Deutsche Post und StreetScooter eröffnen zweites Werk für Elektro-Transporter

StreetScooter

StreetScooter, das Tochterunternehmen des Logistikkonzerns Deutsche Post DHL Group, baut sein Engagement in der E-Mobilität weiter aus und errichtet neben Aachen ein zweites StreetScooter-Werk im nordrhein-westfälischen Düren.

Das teilte die Deutsche Post DHL Group unter Berufung auf StreetScooter am heutigen Montag mit. Demnach würden im neuen Werk bis zu 10.000 Elektro-Transporter gefertigt werden. Zusammen mit dem Standort in Aachen würde das Unternehmen auf eine Kapazität von rund 20.000 Einheiten kommen.

Die Produktion des StreetScooter in Düren soll im zweiten Quartal 2018 starten. Dann würden hier bis zu 250 Personen Arbeit finden. Laut der Post könnte die Zahl sowohl der Beschäftigten als auch die der zu fertigenden Transporter mit dem Umstieg auf einen Zwei- oder sogar Drei-Schicht-Betrieb gesteigert werden.

„Wir zünden jetzt bei StreetScooter die nächste Entwicklungsstufe und zeigen, welch großes Innovationspotenzial in Deutsche Post DHL steckt“, sagt Jürgen Herdes, Konzernvorstand Post – eCommerce – Parcel von Deutsche Post DHL Group in einer Stellungnahme. „Unser Ziel ist und bleibt, Marktführer in der grünen Logistik zu sein. Dabei setzen wir weiter auf E-Mobilität, aber auch auf andere alternative Antriebskonzepte, um die Treibhausgasemissionen weiter zu senken.“

Mit der Übernahme von StreetScooter im Jahr 2014 ist die Deutsche Post zum führenden Hersteller von Elektro-Transportern geworden. Die Fahrzeuge fertigt der Logistikkonzern nicht nur für seinen eigenen Zustellservice. Auch Drittunternehmen gehören zu seinen Kunden, darunter Energieversorger, Entsorgungsunternehmen, Kommunen, aber auch Flughäfen, Facility Management- und Catering-Unternehmen.

Die Umrüstpläne der Deutschen Post

Um die zunehmende Nachfrage nach den StreetScooters aber auch deren Leistungsfähigkeit zu befriedigen, soll die aktuell verfügbaren Modelle ab sofort auch mit höherer Leistung produziert werden, so die Post. Neben den Fahrzeugen mit einer Höchstgeschwindigkeit von rund 85 km/h und einer Reichweite von 80 km soll es künftig auch solche mit bis zu 120 km/h und einer Reichweite von 200 km geben. Darüber hinaus will das Unternehmen in den kommenden zwei Jahren auch einige hundert Fahrzeuge des Typs StreetScooter WORK L mit Brennstoffzellen testen. Sie sollen eine Reichweite von über 500 Kilometer erreichen.

Für die Post sind derzeit rund 3.000 im Einsatz. Mittelfristig plant der Logistikkonzern seine gesamte Zustellflotte von etwa 50.000 Fahrzeugen durch Elektro-Transporter zu ersetzen.

Bild: Deutsche Post

Tags :Quellen:Deutsche Post

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising