Harvey-Weinstein-Skandal: Auswirkungen auf geplante Amazon-Serien?

Amazon

Zwei geplante Serien-Projekte bei Amazon stehen auf der Kippe, laut einem Bericht von Deadline. Der Harvey-Weinstein-Skandal wegen sexueller Belästigung und Missbrauch in mehreren Fällen hat nicht nur für den Hollywood-Produzenten weitreichende Folgen. Nun könnten sich die Negativ-Schlagzeilen auch auf seine - mittlerweile - ehemalige Firma The Weinstein Company auswirken.

Nachdem bekannt wurde, dass Hollywood-Mogul Harvey Weinstein zahlreiche Frauen sexuell belästigt und sogar missbraucht haben solle, trennte sich der Vorstand von TWC (The Weinstein Company) von seinem Mitgründer. Im Vorstand sitzt auch Harvey Weinsteins Bruder und ebenfalls Mitgründer Robert Weinstein, der sich in Anbetracht der Anschuldigungen gegen seinen Bruder aussprach.

Das gute Verhältnis von Amazon Studios-Boss Roy Price mit Harvey Weinstein bescherte TWC im vergangenen Jahr einen dreistelligen Millionen-Dollar-Deal, die zwei geplante Serien umfasste. Bei den zwei Projekten handelt es sich um die achtteilige Serie “The Romanoffs” von “Mad Men”-Schöpfer Matthew Weiner und um eine bislang unbetitelte 160 Millionen Dollar teure Serie von David O. Russell (“American Hustle”) mit Robert De Niro und Julianne Moore.

“Wir überdenken nochmal unsere Optionen an den Projekten, die wir mit der Weinstein Company haben”, sagte Craig Berman von Amazon Entertainment in einer Pressemitteilung.

Sicher ist, dass sein Name aus den Credits aller anstehenden Produktionen entfernt wird. Gerüchten zufolge erwägen die Verantwortlichen von The Weinstein Company sogar eine Namensänderung ihrer Produktionsfirma, laut dem Magazin The Wrap.

In den vergangenen Wochen kamen immer mehr Anschuldigungen gegen Weinstein ans Licht. Mittlerweile gaben sogar Hollywoodstars Gwyneth Paltrow und Angelina Jolie an, in jungen Jahren von Weinstein sexuell belästigt worden zu sein. Besonders schwere Vorwürfe erhoben drei weitere Schauspielerinnen, unter ihnen Asia Argento, Tochter des legendären Horrorfilmers Dario Argento, die gegenüber dem New Yorker angaben, Weinstein hätte sie vergewaltigt.

Tags :Quellen:Deadline

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising