Facebook kauft Komplimenten-App tbh

Bild: Facebook

Facebook war mal wieder auf Einkaufstour und hat sich das kalifornische Startup tbh gekauft. Die Philosophie der Betreiber der gleichnamigen Umfrage-App geht mit der des sozialen Netzwerks konform. Hier wie da geht dreht sich alles ums Netzwerken und vor allem: um positive Bewertungen, Komplimente und Verbreitung einer Heile-Welt-Stimmung.

„Als wir uns mit Facebook getroffen haben, stellten wir fest, dass wir viele der Kernwerte gemeinsam haben, die sich um das Netzwerken mit Menschen durch positive Interaktionen drehen“, teilten die Betreiber von tbh in einem gestern veröffentlichten Statement mit.

Wie viel sich Facebook für die Übernahme der erfolgreichen App hat kosten lassen, steht nicht fest. Zahlen um den Deal hat der Mark-Zuckerberg-Konzern noch nicht bekanntgegeben. Laut dem Magazin TechCrunch soll der Kaufpreis bei weniger als 100 Millionen US-Dollar gelegen haben.

Mit der Übernahme wechseln die vier Gründer von tbh zu Facebook, wo sie in einem Angestelltenverhältnis tätig sein werden. Ihre App werden sie unter dem Dach und der finanziellen und personellen Unterstützung des Mutterkonzerns weiterbetreiben können.

tbh ist einer der großen Senkrechtsstarter in der Tech-Szene. Der Name ist ein Akronym aus der Begriffsfolge „to be honest“ (auf Deutsch: um ehrlich zu sein). Nutzer können an anonymen Umfragen zu ihren Freunden teilnehmen und Fragen beantworten wie: Wer hat das schönste Lächeln? Oder: Wer hat die beste Schulter zum Anlehnen? Für die Antworten stehen ihnen die Kontakte aus ihrer Freundesliste zur Verfügung.

Streicheleinheiten fürs Ego: Die Zukunft sozialer Netzwerke?

Laut den Gründern ist die in der App angelegte Positivität nicht nur zentraler Kern dieser Anwendung, sie wird auch die Zukunft sozialer Netzwerke bestimmen. „Im letzten Jahrzehnt lag der Fokus auf offene Kommunikation, der nächste Meilenstein werden die emotionalen Bedürfnisse der Menschen sein“, schreiben sie.

Diese Philosophie kommt bei den Nutzern gut an. Im Sommer letzten Jahres an den Start gegangen, zählt die App bereits 2,5 Millionen aktive Nutzer, die für mehr als fünf Milliarden Umfragen gesorgt haben. Das Bemerkenswerte: Noch ist die Anwendung lediglich in wenigen US-Bundesstaaten erhältlich. Mit Rückendeckung von Facebook dürfte die Reichweite bald größer werden. Ob und wann die App nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt.

Tags :Quellen:tbh

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising