Fairphone und Apple ökologischste Elektronikhersteller

greenpeace greener electronics fairphone apple

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat ihren "Guide to Greener Electronics 2017" veröffentlicht. Dafür wurden 17 Elektronikhersteller unter die Lupe genommen. Ganz vorne: Fairphone und Apple.

Schlechte Arbeitsbedingungen in den gigantischen Fertigungsanlagen der Elektronikhersteller sind seit Jahren regelmäßig in den Schlagzeilen. Doch die stark wachsende Branche hat  sich auch aus ökologischer Perspektive nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Greenpeace untersuchte 17 der weltweit führenden Anbieter von Elektronikartikeln wie beispielsweise Smartphones oder Tablets. Dabei hat die Organisation vor allem die Bereiche Energie, Ressourcenverbrauch und Chemikalien analysiert.

Um im Energie-Bereich gut abzuschneiden, muss ein Unternehmen besonders energieeffizient arbeiten und möglichst stark auf erneuerbare Energiequellen setzen. Ein nachhaltiges Produktdesign und die Verwendung recycelter Materialien spielen zudem beim Ressourcenverbrauch eine wichtige Rolle. Und im Rahmen der Kategorie Chemikalien untersuchte Greenpeace, ob die Hersteller gefährliche Chemikalien in der Fertigung oder gar dem Produkt einsetzen. 

70 bis 80 Prozent des CO²-Ausstoßes eines elektronischen Geräts entstehen in der Produktion, der Rest über die komplette Nutzungsdauer hinweg. Es liegt also auf der Hand, dass Greenpeace insbesondere die schwer nachvollziehbaren Bedingungen vor dem Kauf transparent zu machen versucht. Doch das ist gar nicht so einfach. Von den 17 analysierten Unternehmen haben nur sechs eine Liste der wichtigsten Zulieferer veröffentlicht. Und davon stellten nur Fairphone und Dell weitere Details  zu den Produkten oder Dienstleistungen zur Verfügung. 

Greenpeace Bericht: Fairphone, Apple, Dell und HP ganz vorne

Auf ganzer Linie überzeugt hat leider kein Hersteller. Immerhin: das niederländische Unternehmen Fairphone hat im Bereich Ressourcenverbrauch als einziges die Note A- erreicht. Das liegt unter anderem an der hervorragenden Reparierbarkeit des gleichnamigen Smartphones (mehr dazu hier). Apple hat hier nur eine C. Dell und HP eine B-. Im Bereich Energieverbrauch führt Apple mit einer A-, gefolgt von Fairphone und HP mit einer B. Was den Einsatz von Chemikalien anbelangt, hat kein Unternehmen die Note A erreicht. Apple führt hier mit einer B. Es folgt Fairphone mit einer B-. Den ausführlichen Bericht findet ihr hier [PDF].

Greenpeace, Fairphone, Apple

Hinsichtlich ihrer Umweltverträglichkeit unterscheiden sich die Hersteller dem Greenpeace-Bericht zufolge enorm. [Screenshot: Greenpeace]

Tags :Quellen:Greenpeace

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising