Formel 1: Mercedes & Qualcomm dominieren die Boxengasse

Formel 1 Bild: Tobias)

Wir lehnen uns einmal mit dieser Behauptung aus dem Fenster: Weil Qualcomm Technologiepartner und Sponsor des Formel 1 Teams Mercedes ist, wird unser aller Leben besser. Wie wir darauf kommen? Das gebührt einer Erklärung.

Qualcomm finanziert nicht nur das Mercedes-Team mit. Als Technologiepartner stellt der Chip-Hersteller auch Technologie für das Formel-1-Auto bereit – und zwar besonders in Form von WLAN-Technologie. Qualcomm hat hier eigens ein System entwickelt, das es Mercedes während des Boxenstopps erlaubt, wahnsinnig schnell eine WLAN-Verbindung aufzubauen und darüber alle relevanten Analysedaten an die Rechner der Boxengasse zu schicken. Das Ganze muss teilweise in unter 10 Sekunden geschehen sein. Denn dann ist der Boxenstopp oft schon wieder vorbei. Und uns wird das ganze irgendwann zu Gute kommen, weil die Technologie nun einmal entwickelt wurde und demnächst in unseren Smartphones, Router und Notebooks Einzug halten wird. Nicht unähnlich wie viele von der NASA für die Raumfahrt entwickelten Technologien und Materialien.

Mercedes und Qualcomm räumen seit Jahren alle Formel-1-Titel ab

So ganz nebenbei ist die Kooperation zwischen Mercedes und Qualcomm in der Formel 1 auch recht erfolgreich. Denn das Team gewinnt seit drei Jahren alle Formel-1-Titel und wird wohl auch in dieser Saison wieder den Weltmeister stellen. Und auch Qualcomm selbst geht es nicht schlecht. Schließlich funktionieren die meisten Smartphones und Tablets mit Qualcomm-Chips.

Mercedes (Bild: Tobias)

Mercedes (Bild: Tobias)

Ein Fun Fact an Rande: Die Piloten der Formel-1-Autos trainieren übrigens eine Rennstrecke in einem Simulator, der nicht nur das Auto, dessen Fahrverhalten und die Rennstrecke selbst simuliert, sondern auch die G-Kräfte, die auf den Fahrer beim Beschleunigen, Bremsen und in den Kurven wirken.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising