The Escapists 2 (PS4) im Test: Gefängnisausbruch für Fortgeschrittene

The Escapists 2

Ihr wolltet schon immer einen Gefängnisausbruch mit euren Freunden planen und durchführen? In The Escapists 2 ist dies möglich. Wie wir uns beim Ausbruch geschlagen haben könnt ihr im folgenden Test erfahren.

The Escapists 2

Bild 1 von 8

2 Spieler Splitscreen (Bild: Team17)

PRO

CON

(Bild: Übergizmo)Gut durchdachtes Spiel (Bild: Übergizmo)Langsamer Start ins Spiel
(Bild: Übergizmo)Couch Multiplayer (Bild: Übergizmo)Kann sehr frustrierend werden
(Bild: Übergizmo)Strategische Tiefe

Das Entwicklerstudio Team 17 ist den meisten wohl als Erfinder der erfolgreichen Worms-Reihe ein Begriff. Mit The Escapists 2 hat das englische Entwicklerstudio nun den Nachfolger von Ihrem Indie Erfolgshit veröffentlicht. In diesem Spiel muss der Spieler den Alltag im Gefängnis genau analysieren, um einen Fluchtweg finden zu können.

Der Ausbruch muss gut geplant werden

Das Ziel ist denkbar einfach: „Entkommt aus dem Gefängnis!“ Allerdings ist der Weg nach außen alles andere als simpel. Um die Funktionsweise und Steuerung des Spiels zu erlernen bietet das Tutorial einen kleinen Einstieg in die Grundlagen. Nachdem die Basics gemeistert wurden stehen zum Anfang drei verschiedene Gefängnisse zur Auswahl.

Im Gefängnisalltag ist man als Gefangener verpflichtet seine Routine am Tag einzuhalten, um nicht negativ bei den Wärtern aufzufallen. Somit müsst Ihr nach dem Aufstehen zum Morgenapell, zu Essenszeiten immer in der Kantine sein, zur Gefängnisarbeitsvermittlung gehen oder euch mit euren Mithäftlingen sportlich betätigen. In euren Freizeitpausen ist dann genügend Zeit um die Gegend zu erkunden oder Nebenquests von Mithäftlingen zu erfüllen. Diese bringen euch etwas Geld ein und verbessern eure Beziehung zu dem Häftling.

Loot, Craft, Repeat

Das hart verdiente Geld kann man ausgeben, um sich Items von euren computergesteuerten Mithäftlingen zu besorgen. Je besser das Verhältnis zu dem jeweiligen Mithäftling ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit gute Items angeboten zu bekommen. Alternativ besteht natürlich auch die Möglichkeit sich Gegenstände aus den Schränken euerer Mitbewohner „auszuleihen“. Hier sollte man darauf achten, dass die Gefängniswärter euch gefährliche Gegenstände abnehmen, falls ihr erwischt werdet.

Gesammelte Items können kombiniert werden, um einen neuen Gegenstand zu erstellen. Gegenstände wie eine Spitzhacke oder Schaufel sind wohl das offensichtlichste was man herstellen kann, um aus einem Gefängnis zu entkommen. Mit anderen Items können aber auch Gefängnisklamotten gebleicht werden um wie zivile Kleidung auszusehen oder Waffen erstellt werden mit denen man Wächter oder Mithäftlinge außer Gefecht setzen kann.

Das Lootmenü (Bild: Ubergizmo)

Das Lootmenü (Bild: Ubergizmo)

Der „einfachste“ Weg aus dem Gefängnis ist es ein Loch in die Außenwand des Gefängnisses zu hauen oder einen unterirdischen Tunnel zu errichten um zu entkommen. Für diese Pläne muss man allerdings schnell sein und ein gutes Timing haben. Man kann es auch etwas kreativer gestalten, indem man sich verkleidet und eine Schlüsselkopie besorgt. The Escapists 2 bietet verschiedene Wege um an das Ziel zu gelangen. Hier muss man wohl üben, üben und nochmals üben. Bei den ersten Versuchen sind wir selbst sehr oft gescheitert, bis wir den Dreh irgendwann raus hatten.

Neben einem guten Plan müsst Ihr auch eure Stats weiterentwickeln. Hierzu gehören Stärke, Ausdauer und Intelligenz. Stärke erhöht den Kampfschaden, Ausdauer erhöht eure Laufgeschwindigkeit und die Intelligenz hilft beim Craften von neuen Gegenständen. Diese Werte können durch das Bankdrücken, Ausdauertraining oder Lernen in der Bibliothek erhöht werden. Die Intelligenz ist wahrscheinlich der wichtigste Wert, da man schon sehr viel Glück braucht, um die gewünschten Items zu finden.

Couch Coop

The Escapists 2 bietet zwei verschiedene Spielemodi an, welche mit bis zu 3 Freunden gespielt werden kann. Im Versus Modus tretet Ihr gegeneinander an und versucht als Erster vor euren Gegenspielern aus dem Gefängnis zu entkommen. Im Coop Modus versucht Ihr gemeinsam aus dem Gefängnis zu entkommen. Diese Modi sind im Online Multiplayer Modus sowie lokal im Splitscreen spielbar.

4 Spieler Splitscreen (Bild: Team17)

4 Spieler Splitscreen (Bild: Team17)

Der Coop Modus ist identisch zu den Gefängnissen aus dem Einzelspielermodus.
Getreu dem Motto „Wenn man nicht mehr weiter weiß bildet man einen Arbeitskreis“ könnt ihr zusammen rätseln wo es am besten aus dem Loch rausgeht. Ihr könnt euch unabhängig voneinander auf der Karte bewegen und euch Aufgaben aufteilen wie z. B. Spieler 1 erhöht seine Intelligenz-Stats und Spieler 2 besorgt die notwendigen Items. Mit der richtigen Strategie ist es also möglich schneller aus dem Gefängnis zu entkommen als im Single Player Modus. Des Weiteren gibt es einige Stellen in den Gefängnissen die man nur zu zweit betreten kann.

Die Regeln im Versus Modus weichen etwas ab, denn das Ziel ist es innerhalb von einem Tag aus dem Gefängnis zu kommen. Ihr tretet somit gegen eure Freunde an und versucht vor Ihnen zu entkommen. Da man an einem Spieletag keine Zeit hat um Geld zu verdienen bieten die Händler Ihre Waren kostenlos an. Um eure Gegenstreiter an dem Sieg zu hindern, könnt ihr zu unfairen Mitteln greifen und sie beispielsweise verprügeln. Sobald diese vom Sanitäter abgeholt werden, werden ihnen auch alle gefährlichen Gegenstände abgenommen wie auch im Einzelspielermodus und der Kontrahent muss wieder bei Null beginnen.

(Bild: Übergizmo)

Fazit zu The Escapists 2

Ein Gefängnisausbruch benötigt eine langwierige Planung, welche sehr frustrierend werden kann. Wir sind bei unseren ersten Versuchen gescheitert, allerdings hatten wir den Dreh dann ziemlich schnell raus. Bei den Fluchtmöglichkeiten ist der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Das Ausprobieren von neuen Plänen beziehungsweise die Perfektionierung des bestehenden Ablaufplans macht Laune. Spieler mit einer niedrigen Frustrationstoleranz werden an dem Spiel aber wohl eher verzweifeln.

Kurz vor Veröffentlichung unseres Spieletests ist der erste DLC „Wicked Ward“ erschienen und erweitert das Spiel um eine neue Karte, neue Anpassungsmöglichkeiten, neuen Items und craftbare Objekte. Das Spiel ist erhältlich für Xbox One, PlayStation 4 sowie auf Steam für PC, Mac und Linux. Eine weitere Version für die Nintendo Switch ist momentan in der

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising