Googles Boss macht Burger-Emoji zur Top-Priorität

Burger-Emoji (Bild: Emojipedia)

Googles Boss, Sundar Pichai, hat sich einen der größten Fehler von Android höchstpersönlich zur Brust genommen – möchte man meinen. Denn es handelt sich um die korrekte Neugestaltung des Burger-Emojis in Android.

Ein gewisser Thomas Baekdal schrieb vor einigen Tagen via Twitter, dass wir eine Diskussion über das Burger-Emoji von Google haben müssten. Denn anders als Apple würde Google den Käse unter das Fleisch platzieren. Baekdal ist offenbar der Meinung, dass dies völlig inakzeptabel sei. Pichai meldete sich ein paar Stunden später ebenfalls zu dem Thema zu Wort und meinte, dass er dieses Problem zur Chefsache machen würde. Allerdings schränkte Pichai im gleichen Atemzug ein, dass man sich ja erst einmal auf den korrekten Burger einigen müsse.

So geht der richtige Burger!

Eigentlich stellt sich diese Frage aber gar nicht. Die Reihenfolge für einen Cheeseburger kann eigentlich nur wie folgt sein (von unten nach oben): Brötchenboden, Salat, Fleisch, Käse, Tomate und/oder Gurke, Brötchendeckel. Diese Reihenfolge verhindert, dass der Boden durchweicht wird und sorgt dafür, dass der Käse auf dem Fleisch zerschmilzt. Alles andere ist offensichtlich völliger Quatsch!

Apples und Facebooks Burger folgen diesem Aufbau. Bei Google kommt auf den Boden Käse, dann das Fleisch, dann die Tomate, dann Salat. Das ergibt einen durchgeweichten Boden. Bei Microsoft ist das Problem ähnlich, da bei dessen Emoji direkt auf dem Boden das Fleisch liegt, darauf der Käse, dann die Tomate und dann der Salat. Samsungs Burger-Emoji ist ähnlich aufgebaut, aber mit Salat zwischen Fleisch und Käse. Dabei durchweicht nicht nur der Boden, sondern auch der Käse schmilzt nicht richtig. LG platziert den Salat ganz oben, das Fleisch ganz unten und verzichtet auch die Tomate – mit den bekannten Problemen. Und HTC hat einen Big Mac oder irgend so etwas Komisches. Das ist natürlich völlig falsch, wo doch der beste Burger ein Cheeseburger ist.

Tags :Quellen:Twitter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising