Apple: Einbrennen bei iPhone X Display ist „normal“

iPhone X (Bild: Apple)

Nachdem mehrere Nutzer im Oktober über das sogenannte Burn-in-Phänomen bei Googles Smartphone Pixel 2XL berichtet hatten, möchte Apple ähnlichen Beschwerden seitens iPhone-X-Nutzern offenbar zuvorkommen. Der Tenor des Herstellers in einem nun veröffentlichten Supportdokument: Technische Einschränkungen wie das Einbrennen sind bei der neuen Display-Technologie OLED "typisch" und "normal".

Nachdem Apple im Support zunächst die Vorteile des auf organischen Leuchtdioden basierenden Super Retina Displays preist, geht der Hersteller auch auf den einen oder anderen Nachteil der OLED-Technologie ein. Einer davon ist das Phänomen des eingebrannten Bildes, das immer dann auftritt, wenn bestimmte Bildelemente noch dann sichtbar sind, wenn bereits das nächste Bild angezeigt wird.

Das sei nichts ungewöhnliches, so Apple, sondern eine „normale“ Begleiterscheinung infolge eines intensiven Gerätegebrauchs. Das burn-in-Phänomen trete dann auf, „wenn ein Bild mit hohem Kontrastverhältnis über einen längeren Zeitraum ununterbrochen angezeigt wird.“ Dabei betont der Hersteller, dass er „das Super Retina-Display so entwickelt hat, dass eingebrannte Bilder so selten wie bei keinem anderen OLED-Modell auftreten.“

Farben variieren je nach Blickwinkel

Nicht ungewöhnlich für das OLED-Display ist außerdem die vom Blickwinkel abhängige Farbdarstellung. „Blickt man seitlich auf ein OLED-Display, werden die angezeigten Farbtöne unter Umständen leicht unterschiedlich wahrgenommen. Das sei typisch und unbedenklich, so Apple.

Um die genannten technischen Einschränkungen zu vermeiden, gibt Apple den Nutzern mehrere Tipps auf den Weg, mit denen sich das Super Retina Display optimal verwenden lässt. So sollte das iPhone X stets mit der aktuellen iOS-Version ausgestattet sein. Zudem sollte die Funktion Auto-Helligkeit aktiviert sein, mit der die Helligkeit des Displays automatisch den Umgebungslichtbedingungen angepasst wird.

Außerdem sollte der Nutzer dafür sorgen, dass das Display sich automatisch ausschaltet, sobald es nicht verwendet wird. Dabei gilt: Je kürzer der Beleuchtungszeitraum umso besser für den Bildschirm. Und schließlich sollte man vermeiden, über längere Zeit Standbilder bei maximaler Helligkeit anzuzeigen.

Tags :Quellen:Apple Support

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising