BMW baut Google Assistant in seine Autos ein

(Bild: BMW)

BMW Connected heißt die Vernetzungsfunktion in den Fahrzeugen des bayerischen Autoherstellers. Ab Dezember zieht auch der Google Assistant ein und erlaubt die Steuerung von Fahrzeugfunktionen per Sprachbefehl von verschiebenden Endgeräten aus. Vorerst wird das System nur in den USA aktiviert.

BMW rüstet die Onlinefunktionen seiner Fahrzeuge mit dem Google Assistent auf. So können kompatible Fahrzeuge, die mit Connected ausgerüstet sind – egal ob von zu Hause mit einem Sprachassistenten wie Google Home oder von unterwegs über kompatible Android Smartphones und iPhones, gesteuert werden. Das Netzwerk von BMW Connected umfasst nun neben der Apple Watch, Android-Smartwatches sowie Amazon Alexa damit noch einen weiteren Berührungspunkt.

BMW Connected bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, Termine und Kontakte, Routenplanung und Fahrzeugfunktionen zu verwalten. Der Google Assistant erlaubt per Sprachsteuerung zu prüfen, ob die Fenster und Türen des BMW verschlossen sind, wie der Ladezustand des BMW i3 ist oder wann Termine anstehen und sich die aus dem Verkehr resultierenden Abfahrtszeiten verändern.

Zur Aktivierung von BMW Connected genügt der Satz „Ok Google, frag BMW…“. Anschließend können individuelle Fragen per Sprachbefehl folgen z.B. „Wann ist mein nächster Termin?“, „Sende die Adresse an mein Fahrzeug“, „Wann muss ich losfahren?“, „Wie ist mein Ladezustand?“, „Ist mein Fahrzeug verschlossen?“.

BMW Connected ist ab Dezember 2017 vorerst in USA in den Google Assistant integriert. Weitere Länder folgen. Wann Deutschland an der Reihe ist, verriet BMW nicht.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising