Zweiter Versuch: Hollywood verfilmt erneut „Super Mario Bros.“

super-mario-run-artikelbild-2

Nintendos Videospiel-Held Super Mario erblickt bald wieder das Licht der Leinwand. 24 Jahre nach dem gescheiterten Versuch mit der Verfilmung "Super Mario Bros." unternimmt Hollywood den nächsten Versuch, die Abenteuer des legendären Klempners in eine filmische Erzählung zu packen. Was als Realfilm nicht funktioniert hat, soll nun als Animationsfilm gelingen.

Wie das Wirtschaftsmagazin Wall Street Journal gestern berichtet, tut sich Spiele- und Konsolenhersteller Nintendo für die Kinoadaption diesmal mit dem Produktionsstudio Illumination Entertainment zusammen, das für Universal Pictures so hochkarätige Animationsfilme wie die „Ich – Einfach unverbesserlich“- und „Minions“-Reihe produziert hat.

Laut Medienberichten sollen gehören Verantwortliche von Nintendo samt „Super Mario“-Schöpfer Shigeru Miyamoto zum Produzentenstab der Produktion. Der Entwickler dürfte damit Mitsprachrecht bei der Entwicklung haben. Über den Inhalt gibt es derzeit noch keine Informationen. Ebenso ist unklar, wann der Animationsfilm in die Kinos kommen soll.

Die Verfilmung des erfolgreichen Videospiels markiert die nächste Zusammenarbeit zwischen Universal Pictures, Illumination Entertainment und Nintendo. Die drei Unternehmen hatten 2015 vereinbart, in den nächsten Jahren mehrere Themenparks rund um den Super-Klempner zu eröffnen. Der ersten Super-Mario-Parks soll bereits 2020 in Japan eröffnen, danach sollen weitere in den USA entstehen.

Glück im Spiel, Pech im Kino

Nintendos Super Mario tauchte zum ersten Mal 1981 im Arcade-Spiel „Donkey Kong“ auf. Eine eigene Spielreihe bekam der Klempner zwei Jahre später mit „Mario Bros.“, in dem der Titelheld an der Seite seines Bruders Luigi unterirdische Rohre von so manchem Ungeziefer befreit. Einen weiteren Relaunch erlebt die Figur 1985 mit dem für die Spielekonsole Famicom entwickelten Spiel „Super Mario Bros.“ Davon haben die Entwickler bis heute mehr als 240 Einheiten verkauft.

Auf der Leinwand war Super Mario indes kein großer Erfolg beschieden. Die mit Bob Hoskins als Titelheld besetzte Realfilm-Adaption „Super Mario Bros.“ aus dem Jahr 1993 war nicht nur ein künstlerisches Fiasko, sondern auch ein Riesenflop.

Tags :Quellen:Wall Street Journal

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising