Elektromobilität: Honda plant Autobatterie mit 15 Minuten Ladezeit

Urban EV Concept von Honda

Honda hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. Der japanische Autokonzern will bis 2022 ein Elektroauto entwickelt haben, dessen Batterie in 15 Minuten vollständig aufgeladen werden soll.

Dies geht aus einem Bericht des japanischen Wirtschaftsmagazins Nikkei hervor. Der Akku von Hondas Elektroauto würde eine Reichweite von 240 Kilometer ermöglichen, heißt es weiter. Der Autobauer abreitet bei seinen Hybridfahrzeugen aktuell mit dem Elektronikkonzern Panasonic zusammen. Für die Entwicklung der neuen Batterien befindet sich das Unternehmen derzeit auf Partnersuche.

Die noch immer zu lange Dauer der Akku-Ladezeit ist neben den ebenfalls ausbaufähigen Faktoren Reichweite und Ladeinfrastruktur einer der Gründe für die nach wie vor stagnierende Elektromobilität. Selbst moderne Schnellladestationen brauchen rund eine halbe Stunde, um eine Batterie auf 80 Prozent ihrer Gesamtkapazität aufzuladen.

Den Ladeprozess zu beschleunigen ist eines der Hauptziele der Elektroauto-Hersteller. Dazu zählt auch Porsche. Die VW-Tochter arbeitet derzeit an einem Akku, der in 15 Minuten 80 Prozent aufgeladen werden soll.

Elektromobilitätskonzepte von Honda

Honda hat derzeit noch kein Elektrofahrzeug auf dem Markt. Zwei Modelle stehen allerdings kurz vor dem Release. Das dieses Jahr auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt (IAA) vorgestellte Konzeptauto Urban EV Concept und der auf Tokio Motor Show präsentierte Sports EV Konzept zeigten, wie sich Honda die Elektromobilität der Zukunft vorstellt. 2019 soll das erste Elektroauto der Japaner in den Handel kommen.

Bild: Honda; Konzeptauto Urban EV Concept

Tags :Quellen:Nikkei

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising