Nintendo landet mit “Animal Crossing: Pocket Camp” Millionenhit

Bild: "Animal Crossing: Pocket Camp" (Screenshot via Nintendo)

Der Spiele- und Konsolenhersteller Nintendo hat mit seinem dritten Mobile-Game "Animal Crossing: Pocket Camp" den nächsten Hit gelandet. Das Simulationsspiel wurde seit dem Release vergangene Woche in wenigen Tagen mehrere Millionen Mal von Apples und Googles App-Stores heruntergeladen.

Wie die Marktforschungsagentur Sensor Tower berichtet, wurde “Animal Crossing: Pocket Camp” seit der weltweiten Freischaltung am 22. November in ersten sechs Tagen mehr als 15 Millionen Mal in Apples App Store und Googles Play Store heruntergeladen.

Damit legte das Simulationsspiel den zweitbesten Start aller drei mobilen Games des japanischen Herstellers hin. Zum Vergleich: Das am 2. Februar dieses Jahres erschienene Spiel “Fire Emblem Heroes” war nach den ersten sechs Tagen auf insgesamt sieben Millionen iOS- und Android-Geräten installiert. An die überragenden Werte von “Super Mario Run” kommt das neueste Produkt Nintendos allerdings nicht heran. Die mobile Version des Jump-‘n’-Run-Klassikers war im gleichen Zeitraum weltweit insgesamt 32 Millionen Mal heruntergeladen worden.

Vergleich mit anderen mobilen Spielen

Auch im Vergleich zu den Multi-Plattform-Spielen anderer Hersteller lässt sich das Ergebnis von “Animal Crossing: Pocket Camp” sehen. Supercells “Clash Royale” zum Beispiel war nach den ersten sechs Tagen auf insgesamt 17 Millionen iOS- und Android-Geräten installiert, wie Sensor Tower berichtet. Und der Klassiker “Pokémon Go” wurde im gleichen Zeitraum etwa 6,8 Millionen Mal heruntergeladen. Allerdings schränkt die Marktforschungsagentur ein: “Pokémon Go” war zunächst nur in den Ländern Australien, Neuseeland und USA erhältlich.

Aus den Downloadzahlen von “Animal Crossing: Pocket Camp” lässt sich nicht der Umsatz des Spiels ermitteln, da es im Free-to-Play-Modus angeboten wird. Die Monetarisierung erfolgt über In-App-Käufe.

“Animal Crossing: Pocket Camp” setzt Nintendos “Animal Crossing”-Spielereihe fort. In dem Simulationsspiel gestalten die Spieler nicht mehr eine Stadt, sondern einen Campingplatz. Die dekorativen Gegenstände erhalten sie durch den Tausch mit Materialien wie Holz und das Erledigen diverser Aufgaben.

Bild: “Animal Crossing: Pocket Camp” (Screenshot via Nintendo)

Tags :Quellen:Sensor Tower

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising