Streit eskaliert: Google entfernt YouTube aus Amazons Fire TV

(Bild: Rego Korosi, Flickr)

Der Streit der beiden Internet- und Technologie-Giganten Google und Amazon hat den nächsten Höhepunkt erreicht. Nun plant Google, seinen Videodienst YouTube auch aus Amazons Fire TV zu entfernen. Dafür glaubt der Konzern einen guten Grund zu haben. Schließlich hat der Online-Versandhändler mehrere seiner Produkte aus seinem Onlineshop verbannt.

“Amazon unterstützt keine Google Produkte wie Chromecast und Google Home, macht sein Prime Video nicht zugänglich für Google Cast Nutzer und hat letzten Monat auch die Produkte von Nest (unserer Schwesterfirma) aus dem Verkauf genommen”, teilt Google in einem vom Magazin Venture Beat zitierten Statement mit. Angesichts dieses Verhaltens habe man entschieden, YouTube nicht mehr auf Echo Show und Fire TV anzubieten.

Amazons Reaktion: “Google sorgt für einen enttäuschenden Präzedenzfall, indem er den Kunden den Zugang zu einer offenen Webseite verwehrt”. Der E-Commercer wies darauf hin, dass der Bann nur die App-Version von YouTube betreffe. Über den Webbrowser hätten Nutzer noch Zugriff auf den Videodienst.

Der kindische Machtkampf zweier Giganten

Der Streit zwischen Google und Amazon reicht bereits einige Jahre zurück. Im Jahr 2015 hatte der Online-Versandhändler Googles Streaming-Stick Chromecast aus seinem Onlineshop genommen, ebenso übrigens wie das Produkt eines anderen Konkurrenten: Apple TV. Später traf der Bann auch Googles Lautsprecher Home sowie die Smart-Home-Geräte von Nest, der Tochterfirma von Alphabet, dem auch Google angehört.

Amazons Entscheidung muss man nicht verstehen, aber man kann sie nachvollziehen. Der Online-Versandhänder ist ja längst nicht nur ein Online-Versandhändler, sondern bekanntlich auch ein Hardware-Produzent. Zu seinen erfolgreichsten Produkten zählen das Streaming-Gerät Fire TV und der smarte Lautsprecher Echo Show. Was liegt also näher, als die verkaufsgefährdenden Produkte der Konkurrenz aus dem Sortiment seines Onlineshops zu nehmen?

Das aber will Google nicht auf sich sitzten lassen. Im September dieses Jahres folgte Reaktion des stolzen Internet- und Elektronik-Konzerns. Er nahm YouTube aus Amazons Echo Show. Darauf die Antwort des E-Commercers, der YouTube wieder in den Lautsprecher integrierte. Am Dienstag wieder der Konter Googles: YouTube ist wieder raus aus Echo Show.

Venture Beat zufolge tritt die Entscheidung Googles, YouTube auch aus Fire TV zu entfernen, am 1. Januar nächsten Jahres in Kraft. Beide Parteien hoffen, den Streit bald beilegen zu können. So wie sich Amazon übrigens mittlerweile mit Apple versöhnt hat. Zu wünschen wäre das. Denn wenn sich zwei Tech-Giganten streiten, gibt es einen Verlierer: den Kunden.

Tags :Quellen:Vernture Beat

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising