CyberLink: Plugin stabilisiert VR-Video in Adobe Premiere Pro und After Effects

CyberLink

Wer schon einmal 360-Grad-Filme angefertigt hat, wird feststellen, dass es hier umso wichtiger ist, keine Wackler im Bild zu haben. Vielen Betrachtern wird es sonst übel. Nun hat CyberLink ein Plugin für Adobe Premiere Pro und After Effects vorgestellt, dass VR-Videos nachträglich stabilisiert.

Der CyberLink VR Stabilizer nutzt eine Technik zur Video-Stabilisierung, die in der Videobearbeitungssoftware PowerDirector 16 von CyberLink bereits zum Einsatz kommt. Das Plugin bringt die Funktion Premiere und After Effekts bei, um verwackelte 360-Grad-Videos nachträglich zu stabilisieren.

Die Analysetechnologie untersucht die Aufnahmen auf der Grundlage von Parametern, die mit zwei einfachen Slidern angepasst werden können. Das Plug-in unterstützt auch Keyframes, für eine bessere Kontrolle der Anwender über ihre Aufnahmen. Dabei können bei jedem Projekt die Variablen für Neigung (Pitch), Gieren (Yaw) und Schwanken (Roll) angepasst werden.

Beim Filmen mit 360-Grad-Kameras sind verwackelte Videoaufnahmen praktisch unvermeidbar. Bisherige Lösungen zur Video-Stabilisierung von 360-Grad-Aufnahmen sind jedoch um einiges teurer und erfordern zudem stundenlange Bearbeitung durch die Filmemacher.

Der CyberLink VR Stabilizer ist mit den Windows-Versionen der folgenden Produkte von Adobe kompatibel: Adobe Premiere Pro CC 2017 und neuer sowie Adobe After Effects CC 2017 und neuer. Das Plug-in ist ab heute im CyberLink-Onlinestore und bei Adobe Exchange zum Preis von 199,99 Euro erhältlich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising