iPhone 9 soll wieder aus Metall sein – unter anderem

iPhone 7 (Bild: Apple)

Apple plant Medienberichten zufolge wieder ein iPhone mit Metallgehäuse. Dabei soll es sich um eine Variante des iPhone 9 handeln. Dieses Modell wird voraussichtlich im Herbst 2018 auf den Markt kommen. Dieses Telefon wird unter anderem einen LCD-Bildschirm mit einer Diagonale von 6.1 Zoll besitzen. Das Metallgehäuse soll es darüber hinaus in verschiedenen Farben zu kaufen geben.

Apple hat bei den Materialen für das Gehäuse des iPhones in den vergangenen zehn Jahren eigentlich so ziemlich jedes verfügbare Material eingesetzt. Es ging los mit Metall beim ersten iPhone, dann über Plastik bis hin zu Glas beim iPhone 4. Dann gab es wieder Metall bis hin zum iPhone 7, ausgenommen lediglich das iPhone 5c, das ein Plastikgehäuse hatte. Erst beim iPhone 8, dessen Geschwistermodell iPhone 8 Plus und dem iPhone X, die Apple im September 2017 vorgestellt hatte, gab es wieder Glas. Denn Glas ermöglicht im Gegensatz zu einem Metallgehäuse das kabellose Laden des Akkus via Induktion.

Das wären dann 5 iPhone-Varianten innerhalb einer Generation

Die aktuelle Generation der iPhones besteht aus dem iPhone 8, dem iPhone 8 Plus, dem iPhone X und dem iPhone SE. Jedes mit einer anderen Display- und damit auch Gerätegröße. Auf der Webseite verkauft das Unternehmen auch noch die älteren Modelle iPhone 7 und iPhone 6s, jeweils in einer kleinen und einer großen Version. Das sind insgesamt 8 Varianten des iPhones. Drei der Modelle haben ein Glasgehäuse, fünf eine Metallschale. Die Zeiten, in denen es das „eine iPhone“ gab, sind somit also endgültig vorbei. Zumal es dann 2018 noch ein fünftes Gerät der aktuellen Generation geben könnte. Zumindest wenn dieses Metall-iPhone keine Variante ersetzt, sondern eine zusätzliche Größe einführt.

Tags :Quellen:TechRadar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising