Kooperation mit Startup Ola: Delivery Hero will Indien-Geschäft stärken

Bild: Delivery Hero

Delivery Hero will seine Position in Indien stärken. Dafür ist der Berliner Essenslieferant eine Partnerschaft mit dem indischen Mobilitätsdienstleister Ola eingegangen.

Wie Delivery Hero in einer heute veröffentlichten Pressemitteilung schreibt, hat der Essenslieferant seine Unternehmenstochter Foodpanda India an Ola verkauft. Als Gegenleistung erhält das Unternehmen allerdings kein Geld. Vielmehr erwirbt er mit dem Schritt Anteile am Mobilitätsdienstleister. Die Inder verpflichten sich im Gegenzug, 200 Millionen Dollar in Foodpanda zu investieren.

Ola macht für Delivery Hero die Arbeit

Mit der Partnerschaft würde Delivery Hero sein Indiengeschäft stärken, da er dadurch Zugang zum Transportnetzwerk von Ola bekommt. Dabei bräuchte der Berliner Konzern die Koordinierung der Essenslieferung nicht selbst übernehmen, sondern dies dem Partner überlassen. Ola wiederum könnte mit der Kooperation seine Position gegenüber dem Konkurrenten Uber stärken, indem er in Indien neben Personen auch Essen befördern könnte. Das US-Startup experimentiert seit geraumer Zeit mit einem Angebot namens Uber Eats. Dabei können die Fahrer auch Essen ausliefern.

Ola wurde 2011 von zwei Absolventen der Universität IIT-Bombay gegründet. Mit der mobilen App des Startups können Nutzer inzwischen in 110 indischen Städten 800.000 Fahrzeuge buchen.

Tags :Quellen:Delivery Hero

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising