Urteil: Europäischer Gerichtshof stuft Uber als Taxi-Unternehmen ein

Uber muss eine empfindliche Niederlage einstecken. Der US-amerikanische Mobilitätsdienstleister darf in Europa eines seiner Dienste nicht anbieten, nämlich Fahrten mit Privatchauffeuren vermitteln. Das hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) nun entschieden.

Laut dem Urteil des EuGH erbringe Uber mit seinem Angebot UberPop, bei dem Privatleute als Fahrer vermittelt werden, eine Verkehrsdienstleistung im Sinne des Europarechts. Daher müssten die Fahrer eine entsprechende Lizenz vorweisen. Mit dem Urteil hat das Gericht Uber mit dem klassischen Taxidienst gleichgestellt. Das Startup selbst sieht sich dagegen als Technologieunternehmen.

Uber hatte seinen Dienst UberPop in mehreren europäischen Ländern aufgrund von Rechtsproblemen einstellen und stattdessen Fahrer mit Beförderungsschein einsetzen müssen – unter anderem auch in Deutschland. Das aktuelle Urteil geht auf ein Verfahren zurück, bei dem ein spanischer Taxiverband gegen das US-Unternehmen geklagt hatte.

Die Dienste von Uber

Über die App des seit 2009 bestehenden Fahrdienstleisters Uber Technologies Inc. können Nutzer Fahrten buchen. Dabei kann er aus verschiedenen Diensten mit unterschiedlichen Preisstufen wählen. UberPop vermittelt Fahrer mit eigenen Fahrzeugen. Über UberBlack und UberX werden die Kunden an Fahrer mit Mietwagen vermittelt. UberTaxi stellt reguläre Taxis zur Verfügung.

Tags :
  1. Letzte Zuckungen der strebenden überteuerten und überflüssigen Taxifahrer Zunft!
    Spätestens wenn ca. 2022 selbstfahrende Carsharing Fahrzeuge zugelassen werden,
    landen praktisch alle Taxifahrer, Mietwagenfahrer, Taxi- Zentralen, usw. auf der Abfallhalde der Erwerbslosen.
    Ohne Lohnkosten für diese, wird sich Fahren lassen preiswerter und schneller, was uns Konsumenten erfreuen wird.
    Bis dahin müssen wir leider die Taxifahrer auf unsere Kosten durchfüttern.
    Die Politik bevorzugt ist Taxifahrerinteressen, damit die diese nicht schon früher mit H4 durchfüttern muss, zum Nachteil der Kunden!

    Die Umstellung auf selbstfahrende Carsharing Fahrzeuge wird extrem schnell erfolgen (müssen)!
    Den die Lohnkosten für 2 Taxifahrer = 16 h * 365 Tage = ca. 65 000 €, sind teurer als neues selbstfahrendes Auto mit Level 5.
    Und Alle die nicht sofort auch umstellen, die gehen wegen den Lohnkosten Pleite.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising