Auch iPhones von Meltdown und Spectre betroffen

Auch Apple TV ist betroffen (Bild: Apple)

Apple hat offiziell bestätigt, dass auch nahezu alle Geräte des Unternehmens von Spectre und Meltdown betroffen seien. Ausgenommen sei nur die Apple Watch, die nicht via Meltdown angegriffen werden kann, aber wohl über Spectre.

Explizit schreibt das Unternehmen, dass auch das iPhone und das iPad beide Security-Flaws im Prozessor haben. Diese Nachricht überrascht dann aber doch. Denn der Prozessor des Apple-Smartphones und des Apple-Tablets ist ARM-basiert. Und ARM-Prozessoren sind zwar von Spectre betroffen, nicht aber unbedingt von Meltdown. Zumindest gibt es bisher weder Belege, dass Meltdown bei AMD- und ARM-Chips funktionieren kann, noch dagegen.

Erstes Patches für Meltdown sind schon da

Apple gibt weiterhin an, dass es mit seinen Betriebssystem-Updates im vergangenen Dezember, namentlich mit iOS 11.2, macOS 10.13.2 und tvOS 11.2 bereits Patches für Meltdown veröffentlicht habe. Diese Updates seien dringend von jedermann zu installieren. Bald wird es außerdem eine Mitigation für den Browser Safari für macOS und iOS geben, die das Ausnutzen von Spectre über diesen Browser schwierig bis unmöglich machen soll.

Tags :Quellen:Apple

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising