CES 2018: Xiaomi fertigt Facebooks VR-Brille Oculus Go

Oculus Go

Facebook und seine Tochterfirma Oculus VR kooperieren mit Xiaomi. Der chinesische Hardware-Hersteller fertigt die neue VR-Brille von Facebook/Oculus. Zudem dürfen die Chinesen in ihrem Land eine eigene Variante des Geräts herausbringen.

Das teilte Hugo Barra, Facebooks Vizepräsident für VR-Technologie, gestern auf der Qualcomm-Pressekonferenz im Rahmen der diesjährigen International Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas mit. “Xiaomi ist unser Hardware-Partner für den weltweiten Launch von Oculus Go”, sagte der Manager. In dem Zusammenhang fügte er hinzu, dass Oculus und Xiaomi “ein neues Standalone VR-Produkt ankündigen”, das “speziell für den chinesischen Markt designt wurde.”

Wie das Magazin TechCrunch berichtet, stecken in der kurzen Ankündigung zwei Nachrichten. Zunächst einmal ist Xiaomi der neue Hardware-Hersteller für die VR-Brille von Facebook und Oculus. Und: Der chinesische Partner darf auf Grundlage der Oculus-Technologie im Land der Mitte eine eigene Variante auf den Markt bringen. Das Produkt wird unter dem Namen Mi VR Standalone erscheinen.

Sowohl die Oculus Go als auch die Mi VR sind Standalone-VR-Brillen, die ohne Anbindung an ein PC oder ein Smartphone funktionieren. Beide Geräte werden von Qualcomms Snapdragon 821 angetrieben. Der Prozessor steckt unter anderem auch in Googles Smartphone Pixel. Zudem haben die Brillen das WQHD LCD-Display gemeinsam. In Las Vegas erklärte Thomas Tang, Chef von Mi Lab bei Xiaomi, dass die Oculus Go und die Mi VR Standalone im Grunde ein und dasselbe Gerät seien. Sie würden sich lediglich durch das Logo unterscheiden.

Einen kleines Unterscheidungsmerkmal gibt es dennoch. So bekommt Xiaomis Mi VR Standalone ein eigenes Software Development Kit (SDK). Was aber nicht heißt, dass die Chinesen Software für den VR-Store nicht mit dem Oculus SDK entwickeln dürfen.

Logische Partnerschaft

Die VR-Partnerschaft zwischen Facebook/Oculus und Xiaomi kommt nicht von ungefähr. Hugo Barra war beim chinesischen Konzern angestellt, bevor er zu Facebook wechselte. Zudem erhoffen sich das soziale Netzwerk und sein Tochterunternehmen, mit ihrer VR-Brille den chinesischen Markt zu erobern. Facebook wird im Land der Mitte nach wie vor von der Regierung geblockt und ist als Marke nicht sonderlich bekannt. Unter dem populären Label Xiaomi dürfte die VR-Brille eher durchstarten.

Oculus Go

Oculus Go (Bild: Oculus)

Tags :Quellen:TechCrunch

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising