Facebook will News-Feed zugunsten der Nutzer umbauen – wer’s glaubt…

Facebooks Hauptquartier (Bild: Facebook)

Das Soziale Netzwerk Facebook will wieder nutzerfreundlicher werden. Mark Zuckerberg persönlich verkündete, dass sich der News Feed für die Mitglieder des Sozialen Netzwerks ändern werde. In Zukunft sollen vermehrt die Posts von Freunden und Verwandten im Mittelpunkt stehen und weniger Inhalte von Unternehmen und Medien.

Das hört sich zwar in der Tat sehr nutzerfreundlich an. Zumal Facebook auch davon spricht, dass man für das hehre Ziel des „well-beings“, also des „Gut-Fühlens“, der Nutzer, das aktuelle Geschäftsmodell zurückschrauben und die Interaktion zwischen Nutzern verbessern wolle. Impliziert wird, dass Facebook damit auf Einnahmen verzichten würde.

Facebook will einfach nur noch mehr Geld machen

Davon darf man sich aber nicht täuschen lassen. Denn im Grunde handelt es sich hierbei um einen Versuch Das Soziale Netzwerk profitabler zu machen. Mittlerweile ist der News-Feed der meisten Nutzer völlig überladen mit Werbung und Artikeln von Unternehmen. Nutzer gehen deshalb weniger oft auf Facebook und bleiben auch nicht so lange. Vor allem Teenager verzichten zugunsten anderer Dienste oft ganz auf das Soziale Netzwerk. Deshalb schaltet das Unternehmen auch seit einiger Zeit Fernsehwerbung, die den Nutzern erklärt, wie sie den größten Bullshit aus ihrem News-Feed entfernen können.

Das scheint aber nur begrenzt zu funktionieren. Der nächste Schritt ist also, das Soziale Netzwerk etwas weniger offensichtlich zur Werbeschleuder zu machen. Das Unternehmen wird dabei aber kein Geld verlieren. Vielmehr wird es ordentlich bei den Unternehmen und Werbetreibenden abkassieren: Denn die Leserschaft wird künstlich verknappt und kann dann sehr wahrscheinlich durch größere Überweisungen wieder erweitert werden.

Man darf niemals vergessen: Der einzige Sinn und Zweck von Facebook ist Geld mit Werbung zu verdienen. Einen anderen Nutzen hat das Soziale Netzwerk nicht.

Tags :Quellen:Facebook
  1. …das ist bei Euch ja ganz anders…nur 6 MouseClicks…und schon ist man bei Euch über die Werbung hinweg…beim Feedback…falls nicht zwischendurch Auto-Werbung in die News eingebaut wurde…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising