Kunst auf der Detroit Auto Show: Mercedes G-Klasse im Harz-Kubus

Kunstinstallation von Daimler vor der Ausstellungshalle der Detroit Auto Show

Daimler sorgt im Vorfeld der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit mit einer spektakulären Kunstinstallation für Aufsehen. Der Stuttgarter Automobilkonzern hat anlässlich der Weltpremiere des neuen Offroaders Mercedes-Benz G-Klasse vor dem Eingang NAIAS-Ausstellungshalle einen bernsteinfarbenen Kubus errichten lassen. Darin eingeschlossen ist das Urmodell des legändären Geländewagens.

5,50 Meter in der Länge, 2,55 Meter in der Breite und 3,10 Meter in der Höhe misst der Kubus, den Daimler vor dem Eingang der Cobo Hall, der Ausstellungshalle der NAIAS, errichten ließ. Insgesamt 90 Tage hat die Firma Markenfilm Crossing gebraucht, um die 44,4 Tonnen schwere Installation aus Kunstharz nach Idee und Konzeption von der Mercedes-Benz Kreativagentur antoni zu fertigen.

Das Ergebnis ist nicht nur spektakulär, handelt es sich doch um das größte Kunstwerk aus Kunstharz. Der Kubus ist auch voller Symbolkraft. Der Geländewagen 280 GE von 1979, dem ersten Produktionsjahr der G-Klase,  scheint mitten in Bewegung – “in seinem natürlichen Habitat” (Daimler) also – für alle Zeiten in Harz eingeschlossen – ganz so wie Insekten vor Millionen Jahren von Bernstein umschlossen und für immer konserviert wurden. Die Inszenierung sei ein Symbol für die Zeitlosigkeit der Offroad-Legende, die sich den Zeiten und der Mode widersetzt.

“Der Bernstein-Kubus bringt die Einzigartigkeit der G-Klasse auf den Punk”, erklärt Dr. Gunnar Güthenke, Leiter Produktbereich Geländewagen bei Mercedes-Benz in einem Statement. “Seit fast 40 Jahren hat sich unser Kult-Geländewagen kontinuierlich weiterentwickelt – ohne seinen Charakter und seine Kernwerte zu verlieren. Seine DNA ist stärker als die Zeit und als jede Modeströmung. Das bringt der Kubus bildstark zum Ausdruck und verkörpert damit die Zielsetzung für die Weiterentwicklung der G-Klasse.”

Der wandernde Kunstharz-Kubus

Auf eine bestimmte Zeit soll auch die gesamte Kunstinstallation nicht beschränkt sein. Wenn die North American International Auto Show ihre Tore wieder schließt, bedeutet dies nicht das Ende des Kunstwerks. Der Kubus werde mit der Markteinführung der G-Klasse auch in weiteren Märkten zu sehen sein, heißt es von Daimler.

Die North American International Auto Show, auch Detroit Auto Show genannt, ist die größte Automobilausstellung in den USA. Sie wurde zum ersten Mal 1907 von der Detroit Area Dealer Association veranstaltet. Die diesjährige Ausgabe findet vom 13 bis 28. Januar statt.

Bild: Kunstinstallation von Daimler vor der Ausstellungshalle der Detroit Auto Show (Daimler/Hans Starck)

Tags :Quellen:Detroit Auto Show

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising