CES 2018: Monster Blaster-Serie wird erweitert

New Monster Blaster Speaker at CES 2018 in Las Vegas

Neben den neuen Speakern der SuperStar-Serie bringt Monster fünf weitere Bluetooth-Lautsprecher mit MonsterTalk auf den Markt: Den Monster Blaster Classic Rock Edition (JP100), den Firecracker Classic Rock Edition (JP100), den Monster Blaster Black, den Master Blaster S sowie die Ravebox Plus.

Neue Blaster in verschiedenen Größen

Das erweiterte Monter Blaster-Portfolio beginnt mit dem Monster Blaster Black, einem schwarz-roten Lautsprecher, und dem Blaster S. Beide sind mit der neuen Sprachsteuerung MonsterTalk ausgestattet, mit dessen Hilfe man auch ohne WiFi-Verbindung mit dem Gerät kommunizieren kann.

Neben MonsterTalk kommen im Blaster Black auch die Features V-Sound sowie Soft Play zum Einsatz. V-Sound bezeichnet die spezielle V-Form der Speaker. Dadurch soll der Sound direkt reflektiert und somit noch besser wiedergegeben werden. Soft Play bezeichnet die Technologie, die es ermöglicht, den Bass variabel zu steuern. Er wird bei niedriger Lautstärke proportional erhöht, um den Klang auszutarieren. Dadurch bekommt man auch bei niedriger Lautstärke denselben fetten Sound wie bei hoher.

Der Monster Blaster Black kommt mit roten Akzenten. (Bild: Monster)

Der Monster Blaster Black kommt mit roten Akzenten. (Bild: Monster)

Der Master Blaster S ist kompakter als der Black Blaster. Er verfügt über sechs dynamische Speaker und bringt Digital Hi-Resolution auf das Gerät. Das Feature “Big Party Mode” sorgt für noch kraftvolleren Sound – es können bis zu fünf Lautsprecher zugleich angesteuert werden, was ihn im wahrsten Sinne des Wortes echt partytauglich macht.

Der Monster Blaster Black wird ab Februar oder März zu einem Preis von 349 US-Dollar verfügbar sein, der etwas kleinere Master Blaster S für 299 US-Dollar etwas später. 

Weitere neue Speaker: Monster Blaster Classic Rock Edition (JP100) und Firecracker Classic Rock Edition (JP100)

CES 2018: Monster Blaster

Bild 1 von 4

CES 2018: Monster Blaster Joe Perry Edition
Bild: Ubergizmo / Lenz Noelkel

Rockig wird es mit den Special Edition-Lautsprechern, die in Verbindung mit Joe Perry, seines Zeichens Gitarrist bei Aerosmith und The Hollywood Vampires, entstanden. Der Monster Blaster Classic Rock Edition (JP100) ist eine aufgemotzte Version des Blasters, eine neuerfundene Boom Box für das 21. Jahrhunderts, wie Monster selbst es nennt. Der Firecracker Classic Rock Edition (JP100) hingegen ist ein ultra-kompakter Lautsprecher mit drei internen Treibern, der richtigen “Rocksound” bringen soll. Beide Speaker kommen mit einem goldenen Finish daher, was den zusätzlichen Rockfaktor liefern soll.

Monster Blaster Classic Rock Edition

Joe Perry war an der Entwicklung der Monster Blaster Classic Rock Speaker maßgeblich beteiligt. (Bild: Monster)

Für Joe Perry, der bei der Entwicklung der beiden Classic Rock-Blaster eingebunden war, war es vor allem wichtig, den Bass gut zu integrieren. Das Hauptproblem mit Boom Boxen war für ihn laut eigener Aussage bisher, dass sie nie die “rohe Energie des Rocks” und speziell des Basses darstellen konnten, wie sie auf den alten Schallplatten zu hören war. Die neuen Setting sollen genau dies aber perfekt schaffen können.

Ravebox Plus mit Lasereffekten ebenfalls vorgestellt

Die neue Monter Ravebox auf der CES 2018

Die Monter Ravebox auf jeder Party für dicke Bässe, lauten Sound und knallige Farben sorgen. (Bild: Ubergizmo / Lenz Nölkel)

Neben den vier neuen Blastern wird auch noch die Ravebox Plus von Monster auf den Markt kommen. Dieser Lautsprecher verfügt neben dem Monster-Sound zusätzlich über Lasereffekte, die Partys oder das heimische Wohnzimmer in Lichtshows verwandeln soll. Ein Erscheinungsdatum und Preise hierfür sind noch nicht bekannt.

Tags :Quellen:Monster PressemitteilungBildquelle :Ubergizmo

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising