Google räumt endlich den Android-App-Store auf

Google Play Store (Bild: Google, MockDrop, Antoin Pohu)

Google hat verraten, dass es im vergangenen Jahr 700.000 Anwendungen aus dem Google Play Store entfernt hatte. Das sind 70 Prozent mehr entfernte Apps als in 2016. 99 Prozent dieser Anwendungen sollen aus dem Store geflogen sein, bevor sie von einem Nutzer heruntergeladen worden sind.

Apps haben auf Android viele Möglichkeiten

Im Gegensatz zu anderem Plattformen ist Googles Android und dessen App Store relativ liberal. Den Apps sind grundsätzlich viele Freiheiten und Zugriffsrechte auf das Betriebssystem erlaubt. Die zwei Milliarden Anwender werden oft lediglich mit einem Popup um Zustimmung gebeten. Außerdem kann jedermann eine App für den Google Play Store schreiben und sie zum Download bereitstellen. Ein größerer Review-Prozess fand bisher erst im Nachhinein statt.

Dies lädt natürlich zu Schindluder ein. Im App Store sind viele Apps zu finden, die entweder Schad-Software verbreiten oder direkt Schad-Software oder auch Betrugs-Anwendungen sind. Dass Google das Problem endlich ernst nimmt, ist deshalb ein wichtiger Schritt. Und das Unternehmen scheint nun endlich auch bereits im Vorfeld zu kontrollieren.

Tags :Quellen:TechCrunch

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising