Führungswechsel bei Sony: Kenichiro Yoshida ersetzt Firmenchef Kazuo Hirai

Sony-Chef Kazuo Hirai auf einer Pressekonferenz

Der japanische Elektronik- und Unterhaltungskonzern Sony Corporation steht vor einem Führungswechsel. Bisheriger Firmenchef Kazuo Hirai gibt seinen Posten auf. Der Unternehmer wird von dem Noch-Finanzchef Kenichiro Yoshida ersetzt.

Wie Sony in einer Pressemitteilung erklärte, wird der Führungswechsel zum 1. April dieses Jahres, also zum Beginn des neuen Geschäftsjahres vollzogen. Hirai habe sich selbst dazu entschlossen, den Chefposten niederzulegen, teilte der Unternehmer in einen Stellungnahme mit. Den Stab weiterzureichen komme zum “idealen Zeitpunkt”, nachdem er dafür gesorgt habe, Sony zu transformieren und den Konzern wieder profitabel zu machen. Er selbst werde nun ein neues Kapitel in seinem Leben einschlagen, so Hirai.

Trotz des Führungswechsels wird der Konzern Hirai nicht verlustig werden. Der 57-Jährige bleibt im Vorstand. Sein Nachfolger wird der bisherige Finanzchef Kenichiro Yoshida, dem nachgesagt wird, einen großen Anteil am zuletzt erreichten Erfolg des Elektronikkonzerns gehabt zu haben. Sony erzielte im laufenden Geschäftsjahr einen Gewinn von 480 Milliarden Yen, umgerechnet 3,5 Milliarden Euro, womit der Konzern die eigenen Erwartungen um rund 100 Milliarden Yen übertroffen hat.

In seinem Abschiedsstatement würdigte Hirai den Beitrag Yoshidas zum Erfolg. “Mein Nachfolger Kenichiro Yoshida hat mich seit seiner Rückkehr zu Sony im Dezember 2013 sehr unterstützt, indem er jenseits seiner Aufgaben als CFO als wertvoller Vertrauter und Geschäftspartner mit mir die Herausforderung annahm, Sony zu verändern”, so der Unternehmer. Yoshida vereine tiefes strategisches Wissen mit einer unnachgiebigen Entschlossenheit darin, Ziele zu erreichen. Er verfüge über viel Erfahrung und unbeirrte Führungsqualitäten, um die vielen Geschäftsbereiche von Sony zu managen.

Krise und Wiederaufstieg von Sony unter Kazuo Hirai

Sony war im Elektronik- und Unterhaltungsbereich infolge der Konkurrenz aus Südkorea und China in eine Krise geraten. Durch Neustrukturierung des Konzerns, die unter anderem zum Verkauf der Computersparte Vaio aber auch zur Streichung tausender Stellen führte, ging es für den Konzern bald wieder aufwärts.

Kazuo Hirai heuerte 1984 nach dem Abschluss seines Studiums an der International Christian University in Tokio in der Marketingabteilung von CBS / Sony Records an. Elf Jahre später ging er zu Sony Computer Entertainment America, der US-amerikanischen Niederlassung von Sonys Computerspielabteilung Sony Computer Entertainment (SCEI). Seit 2006 war er Vice President der SCEI, ein Jahr später stieg er zum Leiter der Playstation-Sparte auf. Ab 1. April 2012 war er Vorstandsvorsitzender von Sony Corporation.

Bild: Sony-Chef Kazuo Hirai auf einer Pressekonferenz (Sony Corporation)

Tags :Quellen:Sony Corporation

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising