Apple Music in den USA bald erfolgreicher als Spotify?

John Legend und Alicia Keys singen in "Carpool Karaoke"

Noch ist Spotify der erfolgreichste Musik-Streamingdienst der Welt. Das könnte sich jedoch bald ändern. Denn der ärgste Konkurrent des schwedischen Anbieters, Apple Music, holt mit großen Schritten auf. Vor allem auf dem Heimatmarkt Vereinigte Staaten legt der Streaming-Dienst des Konzerns aus Cupertino kräftig zu. Hier könnte die Musik-Plattform schon dieses Jahr mehr zahlende Mitglieder haben als Spotify.

Wie das Wirtschaftsmagazin Wall Street Journal unter Berufung auf Insider berichtet, steigt die Anzahl der zahlenden Nutzer von Apple Music monatlich durchschnittlich um fünf Prozent. Spotify dagegen bringt es auf ein Wachstum von zwei Prozent. Laut dem Blatt könnte Apple Music angesichts dieser Wachstumsrate seinen ärgsten Konkurrenten bereits im Sommer dieses Jahres überholen.

In einer Hinsicht liegen die Amerikaner bereits vor den Schweden, wie es weiter seitens der informierten Quellen heißt. Addiert man zur Anzahl der zahlenden Abonnenten jene hinzu, die sich in einer Probemitgliedschaft befinden oder eine reduzierte Startmitgliedschaft in Anspruch nehmen, dann soll Apple bereits unwesentlich erfolgreicher sein als Spotify.

Wie hoch die Zahl der Abonnenten in den USA genau ist, steht nicht fest. Apple verschweigt sich genauso wie Spotify hinsichtlich der Nutzerzahlen in den einzelnen Regionen. Lediglich hinsichtlich der weltweiten Nutzer geben die Anbieter jeweils konkrete Auskünfte. Hier liegt Apple noch deutlich hinter Spotify. Laut jüngsten Angaben haben die Kalifornier weltweit rund 36 Millionen zahlende Nutzer. Die Schweden bringen es auf etwa 70 Millionen Abonnenten.

Erfolg durch Hardware-Produkte und Mehrangebot

Die Aufholjagt Apples verdankt sich auch und vor allem dem Erfolg seiner Hardware-Produkte. Vor diesem Hintergrund dürfte die Nutzerzahl nicht nur in den USA dieses Jahr weiter kräftig ansteigen. Der Konzern bringt am 9. Februar zunächst in den Vereinigten Staaten, Großbritannien und Australien seinen smarten Lautsprecher HomePod heraus. Deutsche Kunden können das Gerät voraussichtlich ab Frühling dieses Jahres erwerben. Über den mit der digitalen Assistentin Siri ausgestatteten Lautsprecher haben die Nutzer Zugriff auf Apple Music.

Einen großen Anteil am Wachstum von Apple Music dürfte zudem das Bemühen Apples haben, den Dienst auch zu einer Videoplattform auszubauen. Neben Musikinhalten umfasst das Angebot des Dienstes immer mehr auch Serien und Filme. Mit Reality-Formaten wie “Planet of the Apps” und “Carpool Karaoke” machte Apple letztes Jahr den Anfang. Serien wie die von Steven Spielberg produzierte Neuauflage des Fernsehklassikers “Unglaubliche Geschichten” oder das noch titellose Projekt von “La La Land”-Regisseur Damien Chazelle befinden sich derzeit in der Mache.

Bild: John Legend und Alicia Keys singen in “Carpool Karaoke” (Apple Music)

Tags :Quellen:Wall Street Journal

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising