HomePod lässt sich nur mit Säge öffnen

iFixit zerlegt den HomePod

iFixit hat den smarten Lautsprecher HomePod von Apple auseinander genommen, um die Reparaturfreundlichkeit zu untersuchen. Zerstörungsfrei lässt sich das Gerät nicht einmal öffnen. Apple verlangt auch einen deftigen Reparaturpreis.

Der Apple-Lautsprecher Homepod wurde von iFixit in seine Einzelteile zerlegt. Die Profibastler entdeckten zwar auch viele Details des Innenlebens, doch ohne Zerstörung des Geräts ließ es sich nicht aufmachen.

Dem Teardown zufolge fand iFixit keinen Weg, das Gehäuse des Homepod ohne Beschädigungen zu öffnen. Weder führten die auf den Röntgenbildern zu sehenden Schrauben, noch die unter fest verklebten Abdeckungen versteckten Schrauben zum Ziel. Schließlich sahen sich die Experten genötigt, die zweilagige Stoffbespannung zu zerschneiden und das Kunststoffgehäuse mit einer Säge zu öffnen.

„Obwohl es so aussieht, als gäbe es einen zerstörungsfreien Weg, haben wir ihn nicht gefunden. Ohne Reparaturanleitung sind die Erfolgsaussichten gering“, heißt es im Fazit des Teardowns. Einem Blogeintrag zufolge deuten Details des Gehäuses darauf hin, dass es vorgesehen war, eine Trennung von Lautsprecher und Energieversorgung zu ermöglichen. „Hat jemand in letzter Minute das Design des HomePod geändert?“, fragt iFixit in einem Blogeintrag.

Dafür stuft iFixit die Haltbarkeit des Gehäuses als sehr gut ein. „Der HomePod ist wie ein Panzer.“ Im Nachhinein habe man auch eine Möglichkeit gefunden, die Textilbespannung ohne Beschädigung zu entfernen. Zudem verwende Apple ausschließlich Standard-Schrauben und verzichte auf eine proprietäre Lösung. Clever sei auch die Verwendung von leitfähigen Schrauben, um Verbindungkabel zwischen den einzelnen Komponentenschichten einzusparen.

Das Gehäuse sei so konstruiert, dass es unempfindlich gegenüber Vibrationen sei und ein Mitschwingen der Komponenten unterbinde. Um trotz der geringen Größe einen satten Bass erzeugen zu können, sei der Tieftonlautsprecher mit einem ungewöhnlich großen Magneten ausgestattet. Die Tweeter lege Apple als Hörner aus, um deren Effizienz zu steigern.

„Alles in allem sind wir recht beeindruckt von der Menge an Technik, die Apple in dieses Ding packt“, heißt es weiter im iFixit-Blog. „Von den Lautsprechern bis zur Energieversorgung sind die Innereien sehr elegant und effizient gepackt. Alles scheint auf die größtmögliche Wirkung auf kleinstem Raum ausgelegt zu sein.“

Mit Material von ZDNet.de

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising