MWC 2018: Seat will Autofahrer zu Aufmerksamkeit “zwingen”

Seat Arona (Bild: Seat)

Der spanische Automobilhersteller Seat und eyeSight Technologies, israelischer Anbieter in den Bereichen Human Machine Interface (HMI) und computergestützte Aufmerksamkeitserkennung, machen gemeinsame Sache. Zweck ihrer Kooperation sei eine "fortschrittliche Cockpit-Sensortechnologie", die dafür sorgen soll, dass der Fahrer seine Aufmerksamkeit dorthin lenkt, wohin sie gehört: auf die Straße.

Die Fahrererkennungslösung von eyeSight Technologies zielt darauf, Anzeichen von Ablenkung und Müdigkeit beim Fahrer zu erkennen und entsprechend zu reagieren. Möglich werde dies durch Infrarotsensoren und modernste Computertechnologie, die auf Basis von Maschinenlernen sowie detaillierter Computer-Vision funktionieren, wie es in der Pressemitteilung des Startups heißt. Sobald die Systeme entsprechende Ausfallerscheinungen des Fahrers registrierten, würden sie “proaktiv” eingreifen, indem sie Sicherheitsmaßnahmen wie eine Wecksequenz einleiten.

“Unsere Erfahrung im Bereich computergestützte Aufmerksamkeitserkennung und unsere Vision für eine intelligente Steuerung der Cockpitumgebung werden das Fahrerlebnis verbessern und dazu beitragen, dass Fahrer nicht abgelenkt werden”, sagt Gideon Shmuel, CEO von eyeSight Technologies, in einem Statement. “Da sich teilautonomes Fahren immer mehr durchsetzt, ist es unerlässlich, Fahrererkennungstechnologie von höchster Qualität bereitzustellen.”

Leon Cristobal Concept Car

Integriert ist die Fahrererkennungslösung in Seats Leon Cristobal Concept Car. Zum “sichersten Auto in der Geschichte des Unternehmens” qualifiziert sich der Wagen allerdings nicht nur mit der neuen Cockpit-Sensortechnologie. Hinzu kommen 14 weitere Sicherheitsassistenzsysteme, die dafür sorgen, die Hauptursachen für Unfälle zu reduzieren. “Die Zusammenarbeit von Seat mit eyeSight Technologies unterstreicht unser Engagement für die Sicherheit von Autofahrern,” erklärt Stefan Ilijevic, Head of Innovation and Patent Department beim Autokonzern. “Ablenkung und Müdigkeit sind für mehr als 30 Prozent aller Verkehrsunfälle verantwortlich. Mit Hilfe der fortschrittlichen Fahrererkennungstechnologie von eyeSight wollen wir diese Unfallursachen deutlich reduzieren, um das Fahren sicherer zu machen”, so der Unternehmer.

Die Volkswagen-Tochter wird die Technologie auf der aktuell in Barcelona stattfindenden Mobilfunkausstellung Mobile World Congress vorstellen. Die Messe hat heute begonnen. Sie dauert bis zum 1. März.

Das seit 2005 bestehende israelische Startup bietet Sensor- und Gestenerkennungstechnologien für eine Vielzahl von Geräten und Anwendungsbereichen an. Die smarten Lösungen des Unternehmens finden nicht nur in Autos Anwendung, sondern auch in den Bereichen Home und Consumer-Electronics. Seat ist der einzige Konzern, der in Spanien Autos herstellt und vermarktet. Das seit 1986 zum Volkswagen-Konzern gehörende Unternehmen exportiert 80 Prozent seiner Fahrzeuge ins Ausland. In mehr als 80 Ländern präsent, lieferte Seat im vergangenen Jahr knapp 470.000 Fahrzeuge aus.

Bild: Seat Arona (Seat)

Tags :Quellen:Presseportal / eyeSight

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising