Dyson V10 im Hands On – der Turbo unter den Staubsaugern

Dyson V10 Hands On

Dyson hat einen neuen kabellosen Staubsauger vorgestellt, der mit einem leistungsfähigen Akku lange ohne Aufladen auskommen soll. Der Cyclone V10 erinnert mehr an ein Lichtschwert als an einen schnöden Haushaltshelfer.

Dysons neuer Cyclone V10, der 569 Euro kostet, könnte ein Staubsauger fürs Designmuseeum sein. Das Gerät ist mit einem Akku ausgerüstet und arbeitet demnach völlig schnurlos – bis man ihn wieder aufladen muss.

Der Cyclone V10 ist an sich kein neuartiges Konzept. Der Staubsauger ist wie das ältere V8-Modell nur schnurlos nutzbar. Der Anwender befestigt je nach Reinigungszweck verschiedene Zubehörteile an der Hauptmotoreinheit des V10 und lädt den Staubsauger an einer Wand-Ladestation.

Dyson behauptet, dass der Akku eine längere Laufzeit als der V8 bietet: 60 Minuten im Vergleich zu 40 Minuten. Der V10 soll zudem 20 Prozent mehr Saugleistung bieten. Leider dauert es 3,5 Stunden, um den Akku des V10 wieder aufzuladen. Der Motor arbeitet mit 125.000 Umdrehungen pro Minute, soll aber nur noch halb so schwer sein wie der aus dem V8.

Ab dem 13. März soll es den Dyson Cyclone V10 im Handel geben. Mit 569 Euro ist der Staubsauger aber wahrlich kein Schnäppchen.

Tags :
  1. Und wann baut Herr Dyson Raketen?
    Die haben auch sehr viel mit Strömungen zu tun…
    Das große Teil auf dem Bild könnte man schon grob mit mit einer Rakete assoziieren…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising