AirPods 2 sollen Geräuschunterdrückung bekommen

Die Musik geht wieder an, wenn der AirPod in der warmen Hand lagert

Anfang 2019 soll die nächste Generation der AirPods. Die Ohrhörer von Apple sollen aber nicht mit einer aktiven Geräuschunterdrückung ausgerüstet sind, weil dies aufgrund ihre Größe nicht realisierbar ist. Von der Umwelt sollen sie dennoch stärker abschotten.

Die kleinen Apple AirPods sollen 2019 in einer neuen Version auf den Markt kommen, die den Träger besser vor Außengeräuschen abschotten. Es ist aber sehr unwahrscheinlich, dass die AirPods 2 eine aktive Geräuschunterdrückung bekommen, heißt es in einem Analystenbericht von Barclays.

Barclays erwartet eine Nachfragesteigerung nach AirPods und meint, dass bis zu 30 Millionen Einheiten in diesem Jahr verkauft werden können. Damit wären die AirPods die erfolgreichsten Bluetooth-Ohrhörer der Welt.

Die AirPods wurden im Dezember 2016 vorgestellt, krankten jedoch lange Zeit an Lieferproblemen, die sich jetzt gelegt haben. Die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete vor kurzem von zwei neuen Modellen. Eines davon soll noch 2018 kommen und die Sprachassistent-Funktion “Hey Siri” beherrschen. Ein weiteres Modell, das 2019 erscheinen soll, wird wasserfest sein, meint Bloomberg.

Nun gibt es also zwei Berichte, die sich auf den ersten Blick ein wenig widersprechen. Doch das meinen wir nicht. Wenn die AirPods 2019 stärker gegen Wasser abgedichtet sein sollen, dann dürfte das auch einer passiven Geräuschdämmung gleichkommen.

Wasserdichtigkeit heißt, dass Dichtungen und zusätzliche Abdeckungen angebracht werden, um das Eindringen von Wasser zu verhindern. Das wird auch das Material betreffen, das sich der Nutzer ins Ohr steckt. Und wenn hier eine dichte Verbindung hergestellt wird, dann gibt es auch eine bessere Isolierung gegen Außengeräusche.

Apple will noch 2018 ein neues Ladegehäuse für die AirPods auf den Markt bringen, das sich per Induktion laden lässt.

Tags :
  1. ANC (aktive Lärmkompensation durch eine gegenphasige Schallquelle) wäre dazu die erste sinnvolle und nützliche Funktion.
    Aber nur aktive, aber nicht nur passive durch nur bessere Abdichtung in Ohr.
    Es gibt ähnlich kleine Hörer mit ANC auf Asien + USA Markt.
    Da sollte Appelle so etwas auch kopieren können…

    Selbst nutze ich ANC mit Bose QC-32-2.
    Die Ruhe vor dem Lärm, und oft beschrankten Gelaber, bzw. lauten Gekicher mancher angesoffenen Mitmenschen, oder extrem lauten Fremden, rechtfertigt den hohen Preis…
    Und Sprachassistent-Funktion mit Google Assistent hat es schon länger.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising