Sony MP-CD1: Handgroßer Beamer mit Akku und USB-C

Sony hat schon seit längerem winzige Beamer im Angebot, doch der MP-CD1 ist etwas ganz besonderes. Das Gerät mit eingebautem Akku wiegt 280 Gramm und kann über USB-C wieder aufgeladen werden.

Sony hat den MP-CD1 vorgestellt. Der Taschenprojektor ist dafür gedacht, überall hin mitgenommen zu werden und muss nur an mobile oder stationäre Geräte angebunden werden und läuft dann mit einer Akkuladung 2 Stunden lang. Das reicht für ein Fußballspiel und auch für die meisten Spielfilme aus.

Der neue mobile Projektor MP-CD1 von Sony wiegt nur 280 Gramm, arbeitet extrem leise und verfügt über eine „Auto Keystone Correction“ zur Begradigung der Projektion, auch wenn der Projektor nicht ganz senkrecht zur Wand steht.

Zudem entwickelt der Projektor auch bei längerem Betrieb kaum Wärme. Geladen wird er über einen USB-C Port. Das funktioniert auch, wenn der Projektor läuft. Letztlich reicht ein Akku-Pack, um den Projektor auch unterwegs lange bei Laune zu halten.

Einmal eingeschaltet, ist er nach rund fünf Sekunden einsatzbereit und lässt sich via HDMI direkt mit einem PC, der Playstation oder anderen Zuspielern verbinden. Mit entsprechenden Adaptern kann man sogar Android- und iOS-Geräte anschließen. Das Gerät ist auch MHL-kompatibel.

Sony MP-CD1

Sony MP-CD1

Zum Lieferumfang gehört ein kleines Stativ, um den MP-CD1 auf jeder Oberfläche oder an der Decke sicher und fest zu platzieren.

Das Bild erreicht eine maximale Diagonale von 3,04 Metern bei 3,45 Metern Projektionsabstand. Das Kontrastverhältnis liegt bei 400:1, die Helligkeit bei 105 Lumen und die Auflösung bei 854 x 480 Pixeln. Das Gerät misst rund 83 mm x 16 mm x 150 mm

Sony will den MP-CD1 ab April 2018 für einen Preis von etwa 400 Euro auf den Markt bringen.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising