MicroLED: Apple entwickelt heimlich eigene Displays

Bild: Matthew Townsend/CC BY 2.0

Apple entwirft und produziert zum ersten Mal in seiner Geschichte eigenen Displays, berichtet Bloomberg. Apple setzt auf den Typ MicroLED, der weniger Strom benötigt als ein OLED.

Apple soll eine geheime Produktionsstätte in der Nähe seines kalifornischen Hauptsitzes nutzen, um kleine Stückzahlen der MicroLEDs zu Testzwecken herzustellen, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Insider.

Apple steckt demnach viel Geld in die Entwicklung von MicroLED-Display der nächsten Generation. MicroLED-Bildschirme verwenden andere lichtemittierende Verbindungen als die aktuellen OLEDs und versprechen, zukünftige Geräte schlanker, heller und stromsparender zu machen.

Die Bildschirme sind viel schwieriger zu produzieren als OLED-Displays, und das Unternehmen hätte das Projekt vor etwa einem Jahr beinahe frustriert beendet, heißt es in dem Bericht. Die Ingenieure haben seither Fortschritte gemacht, und die Technologie befindet sich in einem fortgeschrittenen Stadium. Es wird jedoch noch Jahre dauern, bis Verbraucher erste Geräte in den Händen halten werden.

Das ehrgeizige Vorhaben ist das jüngste Beispiel dafür, dass Apple das Design von Schlüsselkomponenten in Eigenregie entwickelt hat. Das Unternehmen entwickelt seit mehreren Jahren Chips. Bisher wurden Displays von Samsung, Japan Display, Sharp und LG bezogen.

Letztendlich wird Apple aber die Produktion seiner neuen Bildschirmtechnologie auslagern, um das Risiko zu minimieren. Die Anlage in Kalifornien ist nach Angaben von Bloomberg zu klein für die Massenproduktion, aber das Unternehmen will die proprietäre Technologie so lange wie möglich von seinen Partnern fernhalten.

Bild: Matthew Townsend/CC BY 2.0

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising