F8: Facebook verschiebt Präsentation von smartem Lautsprecher

Facebooks Hauptquartier (Bild: Facebook)

Im Mai dieses Jahres wollte Facebook auf der Developer Conference F8 eigentlich eine Reihe von Smart-Home-Produkten vorstellen, darunter ein hauseigener intelligenter Lautsprecher. Daraus wird wohl nichts werden. Vor dem Hintergrund der aktuellen Debatte um die Sicherheit von Kundendaten auf der Plattform des sozialen Netzwerks wird die Präsentation nicht stattfinden.

Wie das Wirtschaftsmagazin Bloomberg unter Berufung auf nicht näher genannte Personen berichtet, wolle Facebook die dadurch gewonnene Zeit nutzen, um zu prüfen, ob der smarte Lautsprecher den Datenschutz-Rechtlinien entspreche. Der Konzern ist seit Mitte dieses Monats Dreh- und Angelpunkts eines Skandals um einen fragwürdigen Umgang Kundendaten. Das private Datenanalyse-Unternehmen Cambridge Analytica war im Jahr 2014 in den Besitz der Daten von 50 Millionen Facebook-Nutzern gelangt. Die Informationen sollen dafür verwendet worden sein, die US-Wahl 2016 zugunsten des derzeitigen Präsidenten Donald Trump zu manipulieren.

Heikles Thema: Lautsprecher mit Mikrofon und Kamera

Facebook intelligenter Lautsprecher soll angeblich “Portal” heißen und neben einem Mikrofon auch einen Bildschirm samt Kamera enthalten. Eine heikle Kombination, die vor dem Hintergrund der derzeitigen Datenschutz-Debatte bei potentiellen Nutzern auf wenig Gegenliebe stoßen würde. Das Gerät sollte nach der Präsentation im Rahmen der Entwicklerkonferenz F8 im Herbst dieses Jahres in den Handel kommen. Zumindest was den Verkaufsstart angeht, gilt: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Denn laut Bloomberg plant Facebook nach wie vor, den Lautsprecher dieses Jahr zu veröffentlichen.

Tags :Quellen:Bloomberg

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising