British Academy Games Awards: “Hellblade: Senua’s Sacrifice” ist Gewinner des Abends

Szene aus "Hellblade: Senua's Sacrifice"

"Hellblade: Senua's Sacrifice", der Titel des britischen Videospielentwicklers Ninja Theory, ist der große Gewinner bei der gestern in London verliehenen British Academy Games Awards. Das Spiel wurde mit fünf Preisen ausgezeichnet. Der wichtigste Award ging indes an einen Konkurrenten.

“Hellblade: Senua’s Sacrifice” wurde in den Kategorien Best British Game, Audio Achievement, Artistic Achievemen und Game Beyond Entertainment ausgezeichnet. Zudem wurde die Schauspielerin Melina Juergens für die Darstellung der Titelheldin prämiert.

Das im August 2017 veröffentlichte Videospiel des Entwickler- und Verleihstudios Ninja Theory ist im achten Jahrhundert angesiedelt und kreist um die keltische Kriegerin Senua. Als ihre große Liebe, der Krieger Dillion, bei einem Angriff der Wikinger getötet wird, reist sie ins Land der Nordmänner. Hier will sie Totengöttin Hela finden und sie dazu zu bringen, Dillion zurückzubringen. Auf dem Weg dorthin erlebt Senua zahlreiche Abenteuer. Vor allem muss sie immer wieder gegen brutale Wikinger kämpfen.

In der Hauptkategorie Bestes Spiel des Jahres war Hellblade: Senua’s Sacrifice” zwar ebenfalls nominiert, den Preis erhielten dann aber die Macher von Giant Sparrow für “What Remains of Edith Finch”. Das Adventure-Spiel kam April 2017 auf den Markt und wurde von der Presse hochgelobt. Der Spieler schlüpft in die Titelrolle und erkundet dabei den Familiensitz von Edith.

Die anderen Gewinner

Auf den einen und anderen Preis freuten sich auch die Verantwortlichen von Nintendo. Das Jump-and-Run-Spiel des japanischen Studios, “Super Mario Odyssey”, wurde zwei Mal ausgezeichnet, für das beste Game Design und als bestes Familienspiel. “The Legend of Zelda: Breath of the Wild” setzte sich in der Kategorie Game Innovation durch, in der neben “Hellblade: Senua’s Sacrifice” und “What Remains of Edith Finch” auch “Gorogoa” (Burried Signal), “Nier Automata” (Platinum Games/Square Enix” und “Snipperclips” (SFB Games) nominiert waren.

Die British Academy Games Awards, auch BAFTA Video Games Awards genannt, wurden dieses Jahr zum 14. Mal verliehen. Die Preise werden jährlich von der British Academy of Film and Television ausgerichtet. Letztes Jahr war “Uncharted 4: A Thief’s End” als bestes Spiel des Jahres ausgezeichnet worden.

Bild: Szene aus “Hellblade: Senua’s Sacrifice” (Ninja Theory)

Tags :Quellen:BAFTA Video Games Awards

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising