So viele extremistische Beiträge hat Facebook dieses Jahr gelöscht!

Mark Zuckerberg

Nachdem der Druck der Kritiker auf Facebook hinsichtlich des Umgangs mit extremistischen Inhalten immer größer geworden war, hat das soziale Netzwerk offenbar reagiert. Im ersten Quartal hat der Konzern so viele extremistische Beiträge entfernt oder mit Warnhinweisen versehen wie nie zuvor.

In einem gestern veröffentlichten Blog teilte Facebook mit, dass der Betreiber des gleichnamigen sozialen Netzwerks Maßnahmen gegen 1,9 Millionen Beiträge mit extremistischen Inhalten ergriffen habe. Das sei doppelt so viele wie im Vorjahr. Die Beiträge hätten in Verbindung mit der Terror-Miliz Islamischer Staat (ISIS) und des Terrornetzwerks al-Quaida gestanden. Man habe einen Großteil der 1,9 Millionen Beiträge gelöscht und einen kleinen Teil mit Warnhinweisen versehen.

Facebook betont, dass die meisten der fragwürdigen Beiträge von der “fortgeschrittenen Technologie” des Unternehmens entdeckt worden wäre. Würden der Algorithmus und die internen Mitarbeiter einen Beitrag als gefährdend einstufen, dann würde nicht das Profil des oder der Urheber gelöscht, sondern lediglich Maßnahmen gegen den spezifischen Inhalt ergriffen. Der Grund: Ein Profil, eine Seite oder eine Gruppe als solche würde nicht gegen die Richtlinien von Facebook verstoßen.

Was ist Terrorismus?

Doch nach welchen Kriterien geht Facebook gegen extremistische Beiträge vor? Anders gefragt: Was macht einen Inhalt extremistisch. Hierzu veröffentlichte das soziale Netzwerk eine Definition des Wortes Terrorismus. Demnach agiere terroristisch “jede Nichtregierungsorganisation, die vorsätzliche Gewalttaten gegen Personen oder Eigentum betreibt, um Zivilbevölkerung, die Regierung, oder internationale Organisationen einzuschüchtern, um ein politisches, religiöses oder ideologisches Ziel zu verfolgen.” Darunter würden Gruppen wie religiöse Extremisten, gewalttätige Separatisten, Rassisten sowie militante Umweltschützer fallen.

Tags :Quellen:Facebook / Blog

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising