Mission E: Der erste Elektro-Sportler von Porsche heißt Taycan

Porsche Taycan

Porsche hat nun endlich einen Namen für seinen Elektroautorenner preisgegeben. Das neue Auto, das als Konzeptstudio noch Mission E hieß, wird als Serienfahrzeug Taycan heißen.

Porsche nennt den Mission E Taycan. Das rein elektrisch betriebene Fahrzeug geht nächstes Jahr in Serie.

Dabei handelt es sich nicht um einen Phantasienamen – sinngemäß lautet seine Übersetzung “lebhaftes, junges Pferd”. Wer sich das Porsche-Wappen einmal ansieht, wird darauf auch ein springendes Ross erkennen.

Zwei permanent-erregte Synchronmotoren (PSM) mit einer Systemleistung von mehr als 600 PS (440 kW) beschleunigen den Elektro-Sportler nach Herstellerangaben in etwas weniger als 3,5 Sekunden auf 100 km/h und in unter zwölf Sekunden auf 200 km/h. Dabei betont Porsche, dass sich das Fahrzeug auch nicht aus der Ruhe bringen lässt, wenn mehrere Beschleunigungsvorgänge direkt hintereinander durchgeführt werden. Konkurrenten fahren dann die Leistung massiv herunter,.

Nach Herstellerangaben liegt die maximale Reichweite bei 500 Kilometer gemäß NEFZ. Wieviel das Taycan in der Realität schafft, ist nur zu schätzen – wir nehmen an es sind etwa 400 km. Der Allradler verfügt über eine 800-Volt-Architektur und ist für das Laden am Schnellladenetz vorbereitet. Hier lässt sich in rund vier Minuten Energie für 100 Kilometer Reichweite nachladen (nach NEFZ). Diese Ladesäulen werden aktuell bei Porsche-ändern aufgebaut.

Porsche investiert bis 2022 mehr als sechs Milliarden Euro in Elektromobilität: Damit verdoppelt das Unternehmen die ursprünglich geplanten Aufwendungen. Von den zusätzlich drei Milliarden Euro fließen etwa 500 Millionen Euro in die Entwicklung von Varianten und Derivaten des Taycan, gut eine Milliarde Euro in die Elektrifizierung und Hybridisierung der bestehenden Produktpalette, mehrere hundert Millionen in den Ausbau der Standorte sowie rund 700 Millionen Euro in neue Technologien, Ladeinfrastruktur und Smart Mobility.

Einen Preis für den Taycan hat Porsche aber immer noch nicht verraten.

Tags :
  1. “[…]wird darauf auch Hein springendes Ross erkennen.”
    “Diese Ladesäulen werden aktuell bei Porsche-ändern aufgebaut.”
    Artikel mit Auto-Korrektur am Handy geschrieben? ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising