Huawei P20 Pro: Der große Grand Canyon (Drop-)Test

Huawei P20 Pro Drop Test

Mit dem Huawei P20 Pro kann viel Spaß haben, wie wir in den letzten Wochen mit unserem Testgerät erleben durften. Zum Ende einer US-Reise mit dem P20 ist uns das Device allerdings in den Grand Canyon gefallen (kein Spaß). Wie es dazu kam, lest Ihr hier.

Das P20 Pro von Huawei wurde entwickelt, um den Markt für Großbildschirm-Smartphones zu revolutionieren. Vor allem die Kamera mit drei verschiedenen Features soll die Käufer aber überzeugen: Die Light-Fusion-Technologie, die Hybrid-Zoom und eine brillante Low-Light Performance sollen Fotografien auf ein ganz neues Level führen und bieten dem Hobbyfotografen eine willkommene Abwechslung.  Das wollten wir natürlich ausprobieren.

Unser Testgerät geht in die USA

Huawei P20 Pro Drop Test

So schön ist der Grand Canyon. Doch Vorsicht, hier gehen teure Smartphones leicht verloren! (Bild: Ubergizmo / Tobias Massow)

Beispiele zu der Bildqualität könnt ihr in unserem Beitrag „Huawei P20 Pro Cam-Test: 3 Wochen in den USA“ ansehen. Reichlich atemberaubende Fotos aus einem US Westküsten-Trip unseres Kollegen Tobias Massow zeigen, dass die Qualität der P20 Pro Kamera für sich spricht. Drei Wochen Roadtrip durch den Westen der USA – Von LA bis nach San Francisco, von Kalifornien bis nach Nevada.

Stets bei sich das neue P20 Pro von Huawei. In 3 Wochen Vereinigte Staaten hatte unser Kollege genug Zeit sich ausgiebig mit seinem technischen Begleiter auseinander zusetzen: Die Handhabung und die Bedienung waren äußerst angenehm, ebenfalls hat der Akku mit seiner langen Laufzeit (auch bei Hitze) überzeugt. Die Fotos sind in einer sehr guten Qualität. Sie bieten reichlich Schärfe, tolle Farben und besonders viele Details. Was möchte man denn noch mehr?

Beinahe wären die Urlaubsbilder weg gewesen!

Wir wollen mehr! Wir haben uns einen ganz besonderen „Drop Test“ ausgedacht, denn schöne Fotos schießen können auch andere Modelle. Das P20 Pro wurde von uns auf eine etwas andere Art in die Mangel genommen. Einige Smartphones sind dafür bekannt, dass ihre Displays nach einmaligen Herunterfallen in vielen Einzelstücken enden. Also haben wir uns überlegt, dass Pro 20 einfach mal in den Grand Canyon zu werfen.

Nein, kleiner Spaß. Bei einem Schnappschuss ist dem Kollegen einfach das Smartphone aus der Hand geglitten. Die Spannung war groß:

  1. Wie bekommt man ein Smartphone aus dem Grand Canyon?
  2. Sind alle Bilder noch gespeichert oder ist aus dem P20 Pro ein Totalschaden geworden?

Nach einem halben Nachmittag und viel Hilfe durch das Personal des Grand Canyon National Park konnte das Huawei P20 Pro geborgen werden. 

Aber wie steht es um das Device selbst? Die Rückseite hat einen ordentlichen Schaden, das Display hat ab und zu leichte Farbfehler (ein Streifen durch den Bildschirm). Ansonsten funktioniert aber alles einwandfrei! 

Huawei P20 Pro Drop Test

Einige hundert Meter ist unser Testgerät des Huawei P20 Pro in den Grand Canyon gefallen. (Bild: Ubergizmo / Tobias Massow)

Unser Fazit: Das Huawei P20 Pro lässt sich kaum nur auf seine gute Kamera reduzieren. Das Design ist mit seinem Edelstahlrahmen und der polierten Glasrückseite sehr hochwertig und wie unser Test bewiesen hat äußerst robust. Das größte beziehungsweise kleinste Problem bleibt dann nur noch: Eine Schutzhülle. Doch auch dies hat Huawei clever gelöst, denn die liegt zum Glück gleich beim Kauf im Lieferumfang bei. Hätte eine Schutzhülle bei so einem Sturz geholfen? Wir behaupten “nein”.

Tags :Bildquelle :Ubergizmo

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising