Über Andreas Donath

Lebt im Netz seit Anfang der 90er und schreibt über Witziges, Kurioses, Apple und Macs, Smartphones, Tablets, Architektur, Design, Wissenschaft und Technik und alles was Gadget heißt und ihm sonst noch vor die Tasten kommt.

(Screenshot: ZDNet.de)

LG-Mobilgeräte lassen sich remote angreifen

Die Android-Geräte von LG sollen eine kritische Sicherheitslücke enthalten, die den Fernzugriff auf die Geräte und Datendiebstahl ermöglichen soll, verrieten Sicherheitsforscher von Check Point auf der Konferenz LayerOne 2016 in Los Angeles enthüllt.

(Bild: Samsung)

Samsung: 1 Gramm SSD fasst 512 GByte Daten

Samsung baut eine SSD, die nur ein Gramm wiegt und 500 GByte Daten speichern kann. Die NVMe-SSD im BGA-Format ist für kleine und kleinste Geräte mit enormen Speichervolumen gedacht. Denkbar sind nicht nur Notebooks sondern auch Tablets und Smartphones.

(Bild: FenSens)

FenSens: Parksensor fürs Auto funkt aufs Smartphone

Einparken will gerade in beengten Verhältnissen und unter Zeitdruck gelernt sein. Seit Jahrzehnten gibt es als Hilfsmittel Parksensoren, doch nicht jedes Auto besitzt sie. Die Nachrüstlösung FenSens steckt im Kennzeichenhalter und funkt zu eurem Smartphone.

Asus_ZenBook_3_12_5_Zoll-Farben

Asus ZenBook 3: Der MacBook-Killer

Das Asus ZenBook 3 ist ein megaflaches und leichtes Notebook, das deutliche Anleihen am MacBook 12 Zoll von Apple genommen hat. Dabei ist es sogar noch etwas dünner und vor allem schneller.

(Bild: Tesla)

Teslas Autopilot baut Auffahrunfall

Der Autopilot im Tesla S ist keine autonome Fahrfunktion sondern nur eine Hilfe für den Autofahrer, der ständig reaktionsbereit sein muss. Das ist gar nicht so einfach, wenn man die Tücken des Systems nicht kennt, wie nun ein Fahrer in der Schweiz feststellen musste.

(Bild: unsplash.com/CC0)

Apple will Videostreamer wie Netflix werden

Apple bietet über iTunes kein Videostreaming wie Netflix oder Amazon Prime an, doch das könnte sich ändern. iTunes-Chef Eddy Cue soll 2015 vorgeschlagen haben, Time Warner zu kaufen, um eigene Filme drehen zu können. Daraus ist nichts geworden, doch auch Netflix könnte ein Kandidat sein.