Über Andreas Donath

Lebt im Netz seit Anfang der 90er und schreibt über Witziges, Kurioses, Apple und Macs, Smartphones, Tablets, Architektur, Design, Wissenschaft und Technik und alles was Gadget heißt und ihm sonst noch vor die Tasten kommt.

(Bild: Dropbox)

Dropbox ermöglicht PDF-Bearbeitung mit iOS

Dropbox und Adobe haben einen Weg gefunden, mit dem die mobile Bearbeitung von PDFs möglich wird. Dazu müssen die Nutzer ihre PDFs nur in die Dropbox legen und können sie dann nach einem Bericht mit Anmerkungen und Kommentaren versehen.

(Bild: Microsoft)

November-Update von Windows 10 Build 10586 wieder da

Nachdem Microsoft es überraschend zurückgezogen hatte, ist nun das November Update von Windows 10 (Build 10586) wieder als ISO und über das Microsoft Media Creation Tool verfügbar. Der Grund für die Rücknahme war, dass das Update einige Datenschutzeinstellungen überschreiben konnte.

(Bild: Apple)

China bekommt Apple Pay vor Deutschland

Apple Pay soll in China vor dem dortigen Neujahrsfest am 8. Februar 2016 starten. Das berichtet das Wall Street Journal. Apple ist für China einer der wichtigsten Auslandsmärkte. Knapp ein Viertel des Umsatzes wie bereits dort gemacht.

(Bild: Indiegogo)

PowerMe: Android-Gerät lädt iPhone auf

Mit dem Kabel PowerMe, das über Indiegogo finanziert wird, lässt sich ein iOS-Gerät über ein anderes mobiles Gerät wie ein Android-Smartphone wieder aufladen. Das Kabel kann sowohl in eine Lightning-Schnittstelle als auch in einen Micro-USB-Anschluss eingesteckt werden

(Bild: iFixit)

iFixit: Winziges Motherboard im Apple Pencil gefunden

Die Bastler von iFixit haben im Stift des iPad Pro eine interessante Entdeckung gemacht. Im Apple Pencil steckt ein kleiner Computer, der über ein gefaltetes Mainboard verfügt, um überhaupt in die enge Röhre zu passen. Doch beim Akkutausch sieht es schlecht aus.

(Bild: Shutterstock.com)

Analyse: TrueCrypt ist sicher

Als die TrueCrypt-Entwickler überrascht das Projekt einstellten, waren viele Leute entsetzt. Ist die Verschlüsselungssoftware wirklich unsicher? Das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT) ist dem nachgegangen und kommt zu dem Schluss: Alles halb so wild.

(Bild: Shutterstock/Cousin_Avi)

Telekom will E-Mail-Verschlüsselung mit S/Mime einführen

Künftig soll jeder Kunde der Deutschen Telekom seine E-Mails verschlüsseln können, ohne sich von ihrer E-Mailsoftware trennen zu müssen. Das Zauberwort heißt S/Mime und diese Technik ist in praktisch jedem E-Mailprogramm enthalten, auch bei mobilen Geräten. Nur bei Webmail wird es eng.

(Bild: Josh Miller/CNET)

Siri soll trotz Gerätesperre persönliche Daten preisgeben

Apples Sprachassistent Siri soll angeblich persönliche Daten des Nutzers herausgeben, auch wenn die Gerätesperre aktiv ist. Diesen Vorwurf macht der Antivirenhersteller Trend Micro publik. Apple habe es vorgezogen, eine einfache Bedienung zu ermöglichen und den Schutz der Privatsphäre hinten angestellt.

(Bild: Telegram)

Telegram-Chat-App ist angeblich unsicher

Die angeblich so gute Verschlüsselung der Chat-App Telegram soll nach Angaben des Sicherheitsforschers Thaddeus Grugq dann noch von Behörden problemlos abhörbar sein. Der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung traut Grugq nicht.

(Bild: Samsung)

Samsung Galaxy Note 5: Warnung vor zerstörerischem Stift

Das Galaxy Note 5 verfügt im Gegensatz zu den normalen Smartphones über eine Stiftbedienung. Der Stift kann das Gerät zerstören, wenn er verkehrt herum eingesetzt wird. Nachdem viele Benutzer diese leidvolle Erfahrung machen mussten, warnt Samsung nun vor seinem eigenen Stift.