Über Übergizmo Redaktion

Hier verfasst für euch die Übergizmo Redaktion, bestehend aus einem Team an vernetzten Journalisten, Bloggern, IT-Experten, Nerds und Fanboys.

(Foto: Robert Sikoryak)

Jetzt gibt es die Apple-AGB auch als Comic

Seien wir ehrlich: Wer von uns liest schon die Allgemeinen Geschäftsbedingungen? Meist klicken wir einfach auf “Akzeptieren”, wenn wir etwa neue Software installieren. Der Künstler Robert Sikoryak gibt uns jetzt aber einen Grund, bei AGB genauer hinzusehen.

(Foto: Google)

Google testet seine Werbenanzeigen jetzt auch in der realen Welt

Die Doubleklick-Onlinewerbung von Google hat für Werbekunden einen entscheidenden Vorteil: Sie ist personalisisert. Basierend auf persönlichen Interessen der Nutzer werden entsprechende Anzeigen geschaltet. Jetzt hat Google seine Anzeigen erstmals ins reale Leben geholt: auf Werbetafeln. Das Konzept der personalisierten Werbung hat der Konzern hier freilich angepasst.

(Screenshot: Übergizmo)

Dieser R2-D2 kühlt dir dein Bier

Stell dir vor, du schaust dir in Vorbereitung auf “Das Erwachen der Macht” alle sechs alten “Star Wars”-Filme an, willst ein kühles Bier – bist aber zu faul, aufzustehen. Deine Jedi-Kräfte sind noch nicht entwickelt genug, um es dir auf dem dem Kühlschrank herschweben zu lassen. Kein Problem: Ruf einfach R2-D2!

(Foto: Ubergizmo)

Startet Amazon eine eigene Modelinie?

Amazon hat als reiner Händler angefangen. Mittlerweile produziert das US-Unternehmen aber auch selbst, zum Beispiel eigene Serien für seinen Streaming-Dienst Prime. Möglichweise wird Amazon bald sogar seine eigene Modelinie ins Leben rufen.

(Foto: Shutterstock)

Jetzt gibt es Versicherungen für Drohnen

Heutzutage ist es ziemlich leicht, eine Drohne zu kaufen. Einfache Modelle gibt es bereits für unter 100 Euro. Ein Absturz geht da nicht groß ins Geld. Anders sieht es bei professionellen Modellen aus, die viele tausend Euro kosten können. Für sie gibt es jetzt erstmals Versicherungen.

(Bild: Google)

Google verspricht mehr Emojis für Android

Mit der Veröffentlichung von iOS 9.1 hat Apple nicht nur einige Bugs im Betriebssystem behoben, sondern auch neue Hintergrundbilder und Emojis veröffentlicht. Emoji-liebende Android-Nutzer müssen aber nicht neidisch sein: Google hat sie nicht vergessen.

(Foto: Kickstarter)

So geht der Apple Pencil nie mehr verloren

Als Apple das iPad Pro ankündigte, wurden auch Zubehör für das Table vorgestellt, wie das Smart Keyboard und der Apple Pencil. Letzterer ist eine Art Stylus – bring aber ein Problem mit sich: Da er separat verkauft wird, gibt es am iPad keine Aussparung, in die er gesteckt werden kann. Der Apple Pencil kann also […]

(Foto: Kirin)

In Japan gibt es jetzt Selfie-Automaten

Smartphones mit Frontkamera sowie Selfiesticks reichen offenbar nicht aus, um unsere narzistischen Triebe zu befriedigen: Zumindest in Japan gibt es demnächst auch Automaten, die Selfies machen und diese über die Messaging-App Line teilen.

(Foto: Shutterstock)

Windows 10 installiert sich automatisch

Microsoft hat in den letzten Wochen ziemlich penetrant versucht, sein neues Betriebssystem Windows 10 unters Volk zu bringen. Das hat sich ausgezahlt: Rund 75 Millionen mal wurde die Software bereits installiert. Aber nicht immer freiwillig.

(Screenshot: Übergizmo)

Diesen Thor-Hammer kann nur sein Erbauer hochheben

Wer sich mit nordischer Mythologie auskennt (oder Marvel-Comics gelesen hat), weiß: Mjolnir, der Hammer von Thor, ist ein ganz besonderes Werkzeug. Nur wen der Hammer als würdig erachtet, kann ihn heben. Thor war einer der Auserwählten. Der Elektroingenieur Allen Pan wäre sicherlich auch ein geeigneter Kandidat.

(Screenshot: Übergizmo)

Bild.de blockiert Nutzer von Adblockern

Adblocker sind der Albtraum vieler Betreiber von Internet-Seiten, wollen sie durch die aufpoppende Werbung doch Geld verdienen. Bild.de geht jetzt einen extremen Weg im Kampf gegen die Plug-Ins: Nutzer von Adblockern wird der Zutritt zur Seite verweigert.

(Foto: Shutterstock)

Notrufzentralen klagen über “Butt Dials”

Manchmal macht sich das Smartphone selbstständig und wählt in der Hosentasche einfach eine beliebige Nummer. In den USA spricht man wenig charmant von sogenannten “Butt dials” – Anrufe vom Hintern sozusagen. Wenn am anderen Ende der Leitung allerdings die Notrufzentrale ist, klingt “Butt dials” schon wieder weniger lustig.