(Bild: Shutterstock)

200 Euro pro Song: BGH-Urteil macht Filesharing teuer

Die Musikindustrie freut sich über drei wegweisende Urteile des Bundesgerichtshofes (BGH). In drei Verfahren bezüglich Filesharing, die zwischen der Musikindustrie und Internetanschlussinhabern geführt wurden, wurden die Revisionen der Anschlussinhaber abgelehnt. Das Urteil wird es künftig nicht nur erschweren, sich gegen den Vorwurf der Urheberrechtsverletzung durch Filesharing zur behaupten, sondern bestätigte auch die von der Musikbranche angenommene Schadenshöhe sowie die Höhe der Abmahnkosten.

Bild: Bundestag

Nach Hackangriff: Netz des Bundestages angeblich hoffnungslos verloren

Der Bundestag ist am 8. Mai Hackern zum Opfer gefallen, was bereits Ende Mai an die Öffentlichtkeit gebracht wurde. Damals wurden mindestens fünf Abgeordneten-PCs kompromitiert. Die angewandten Methoden ließen vermuten, dass ein ausländischer Geheimdienst am Werk war. Die Folgen des Hackangriffs hat der Bundestag aber offenbar etwas heruntergespielt. Denn einer Untersuchung des BSI zufolge gibt es für das Netz des Bundestags wohl keine Hoffnung mehr. Es müsste neu aufgesetzt werden, um künftige Zugriffe der Hacker komplett ausschließen zu können.

(Bild: Facebook)

Microsoft-Dienste bald ohne Facebook-Integration

Er steckt in tausenden Apps und noch viel mehr Websites: Der Facebook-Button. Microsoft will die Integration von Facebook nun einer Vielzahl seiner Dienste nicht mehr hinzufügen. Betroffen sind laut Windows Central unter anderem Outlook.com-Kontakte, Windows Phone, OneDrive Online, die Personen- und Kalender-Apps von Windows 8.x sowie auch Office 365.

(Bild: U.S. Air Force photo /Bobbi Zapka/public domain)

Bundeswehr-Kampfdrohnen sollen bewaffnet werden

Die Bundeswehr will künftig auch Flugdrohnen bewaffnen. Die Pläne zur Bewaffnung der zukünftigen Bundeswehr-Kampfdrohnen schreiten weiter voran, doch bis sich ein solches Fluggerät erstmals vom Boden erheben wird, könnte noch viel Zeit vergehen.

(Bild: The Cornell Lab) Merlin Bird Photo ID

Merlin Bird Photo ID: Die Gesichtserkennung für Vogelarten

Vogelliebhaber aufgepasst: Das Cornell Lab of Ornithology hat in Zusammenarbeit mit dem Visipedia Research Project ein neues Tool veröffentlicht, das entfernt mit Gesichtserkennung vergleichbar ist. Nur eben für Finken und Waldsänger. Die Bilderkennungsalgorithmen der Merlin Bird Photo ID können rund 400 der geläufigsten amerikanischen und kanadischen Vogelarten bestimmen.

(Bild: James Burton/ XRobots)

Der lange Weg zum eigenen Star Wars BB-8 Droiden

Der Roboter- und Requisitenbauer der Extraklasse, James Burton von XRobots.co.uk, hat kürzlich die letzte Episode seines höchst ausführlichen Tutorials zum detaillierten Bau eines ferngesteuerten, selbst balancierenden Star Wars: Das Erwachen der Macht BB-8 Droiden veröffentlicht. Nehmt euch ruhig etwas Zeit, das dauert länger.

(Bild: 20th Century Fox) via Watch Mojo.com

Zehn Film-Zukunftstechnologien, die schon heute veraltet aussehen

Filme – egal wie bahnbrechend, die Vorstellungskraft sprengend oder wegweisend – sind immer in den Limitierungen der Technologie ihrer Zeit gefangen. Was häufig bedeutet, dass die Vorstellungen von der Zukunft vieler Filme unter diesen Limitierungen verwirklicht wurden. Ihre Visionen der Zukunft mögen zutreffen, doch deren Umsetzung sieht in diesen Fällen lächerlich veraltet aus.

(Bild: IT Media Lifestyle)

Lebensgroßer R2-D2 Minikühlschrank liefert Getränke an die Couch

Jabba der Hutte erkannte das wahre Potenzial hinter R2-D2, indem er den kleinen Droiden Getränke servieren ließ, statt ihn zu C-3POs Sidekick zu verdonnern. Scheinbar hat AQUA, eine Wassermarke Haier Asias, ebenfalls Gefallen an diesem Gedanken gefunden und einen wiederaufladbaren R2-D2-Minikühlschrank entworfen, der Getränke sogar serviert. Und das beste: Die galaktische Saftschubse wird ab 2016 tatsächlich zu kaufen sein.

(Bild: Shutterstock)

Hacker erbeuten Daten von bis zu vier Millionen US-Regierungsangestellten

Ein Cyberangriff auf das Personalbüro der US-Regierung kompromittierte bis zu vier Millionen Personen. Die Daten zu aktuellen und ehemaligen Regierungsangestellten sind nun auch „in den Händen“ der Hacker. Wer hinter dem Angriff steckt ist noch unklar, inoffizielle Vermutungen seitens Regierungsvertreter deuten laut Wall Street Journal allerdings in Richtung China.

(Logo: EFF)

Erneute Warnung vor Dienstleistungsabkommen TISA

Das Trade in Services Agreement (TISA) wird wie die geplanten Handelsabkommen TPP und TTIP ohne öffentliche Einflussnahme verhandelt. Eine Bürgerrechtsorganisation in den USA hat nun einen durchgesickerten Entwurf für TISA analysiert und warnt vor seinen unabsehbaren Folgen.