Hunter Moore erweitert Nacktbild-Racheportal um Wohnorte der Opfer

Gewissenloser geht es kaum: Hunter Moore, Betreiber eines Rache-Portals, das von den durch ähnlich gewissenlose Benutzer unerlaubt hochgeladenen Nacktbildern persönlicher Bekanntschaften derselben lebt, verkündet voller Stolz sein neuestes Feature: Zukünftig ist es möglich, die Wohnorte der entblößten Opfer auf einer Karte einzusehen.

Freerunning im Tron-Style [Video]

Als wäre Freerunning schon nicht verrückt genug, haben sich Jason Paul, Shaun Wood und Anan Anwar dazu sogar noch in Schale geworfen: Mit durch LEDs leuchtenden Anzügen rennt es sich schließlich auch gleich ein ganzes Stück stilvoller durch das nächtliche Bangkok.

Wie die chinesische Internet-Zensur einem Tiersalon in Miami Traffic beschert

In Sachen Internet-Zensur hat sich China schon lange einen Namen gemacht – nirgendwo sonst wird derart viel Energie darauf verwendet, Internet-Zugriffe zu kontrollieren und zu filtern. Mit einer einfachen Blockade bestimmter Websites ist es aber offenbar nicht mehr getan: Per DNS-Spoofing leitet die Regierung unerwünschte Anfragen aktuell unter anderem auf einen Tiersalon in Miami um.

Sharp sucht finanzielle Unterstützung bei US-Firmen

Nach Berichten des Wall Street Journals ist das japanische Unternehmen Sharp derzeit bemüht, finanzielle Unterstützung von namenhaften US-Firmen wie Dell und Intel zu erhalten. Im Gegenzug will der Display-Hersteller, dem Berichten zufolge ein weiteres Jahr mit Rekordverlusten bevorsteht, Investoren mit der eigenen Technik versorgen.

14 Karat: Der teuerste Legostein der Welt

Mit den Jahren hat LEGO durch immer kompliziertere Einzelkomponenten den Fokus aufs Simple verloren. Dieser 14 Karat Legostein aus Gold ist ein Denkmal der alten Tage, als Pferde noch aus quadratischen Steinen und Pyramiden bestanden.

Google: Neue mobile Suche liefert Antworten vor Fragestellung

Bei Google wird derzeit verstärkt an einer neuartigen Suche für mobile Endgeräte gearbeitet. Das System soll natürlich allem voran Antworten liefern, bedarf dazu aber keiner direkten Fragestellung – eine bunte Mischung aus Gewohnheit, persönlichen Informationen und Sensoren soll eure Bedürfnisse schon im Vorfeld verraten.

Hat wirklich jemand sein Kind “Hashtag” getauft?

Wenn verrückte Menschen Kinder bekommen, dann zeigt sich das offenbar in deren Namen. Tschüss Tobias und Matthias. Heutzutage gibt es geradezu ein Wettrennen um idiotische Kindernamen. Fallyn, Sharpay, Zebulon. Doch wir haben wohl den schlimmsten Kindernamen überhaupt gefunden: Das Mädel heißt Hashtag Jameson

Microsoft Windows 8 und Gizmodo Engage! – Die Deutschlandtour

Insgesamt 100 geladene Gizmodo-Leser, 13 Windows-8-Geräte, 5 Städte und geballte Information. Die Gizmodo Engage! Tour startete pünktlich zum Windows-8-Launch am 26. Oktober. Von da an besuchten wir wöchentlich eine andere Stadt mit reichlich Geräten und guter Laune im Gepäck. Hier eine Zusammenfassung unserer Erlebnisse.

Führte die Megaupload-Schließung tatsächlich zu einem Rückgang der Kinoumsätze? [Update]

Eine Studie von Oktober kommt zu dem Schluss, die Schließung von Megaupload hätte einen „negativen, wenn auch insignifikanten“ Effekt auf die Umsätze der Kinobetreiber in 49 Ländern gehabt. Eine populäre Interpretation besteht darin, illegalen Downloads Werbungseffekte durch Mundpropaganda zuzusprechen, von denen vor allem Spartenfilme profitierten sollen.

Zensiert: Facebook verwechselt Ellbogen mit Brüsten

Zugegeben, auf den ersten Blick scheinen die immensen Brüste der Dame aus der Badewanne zu ragen. Aber spätestens beim zweiten Hinschauen wird klar: Die vermeintlichen Brüsten sind ihre Ellbogen und Fingerknöchel! Facebook reagiert schnell – offensichtlich zu schnell – und zensierte das Bild vorerst. Mittlerweile ruderte Facebook zurück, entschuldigte sich und stellte das Bild wieder online.