liebe betrug shutterstock

Lovoo: Millionenbetrug mit Fake-Profilen

Vor einer Woche am 8. Juni 2016 durchsuchte die Staatsanwaltschaft Dresden bei einer Razzia die Büroräume des Dating-Portals Lovoo und nahm zwei Geschäftsführer fest. Sie sollen über längere Zeit und systematisch Nutzer mit Fake-Profilen geprellt haben.

Exoskelett für Kinder (Bild: CSIC/Youtube)

Spanische Forscher entwickeln Exoskelett für Kinder

Die spanische Forschungseinrichtung CSIC hat ein Exoskelett für Kinder entwickelt, die unter spinaler Muskelatrophie leiden. Die recht seltene Krankheit (ein Betroffener unter 10.000) führt zu Muskelschwund, der sich in Lähmungen unterschiedlicher Ausprägungen äußert. Das Exoskelett könnte die Lebenserwartung von Kindern, die unter Typ 2 der Krankheit leiden, deutlich erhöhen.

(Bild: Apple)

Aus OS X wird macOS Sierra – und es wird richtig gut

Apple hat auf dem WWDC 2016 eine Vorschau auf macOS Sierra gezeigt. Das neue Betriebssystem heißt – richtig – jetzt ganz anders als früher. Wichtige Neuerungen: Siri ist an Bord und das Universal Clipboard kopiert Inhalte vom Mac aufs iPhone. Apple Pay kommt ebenfalls auf den Mac und Fotos werden auf Inhalte hin analysiert.

facebook-moments

Facebook: iOS-Nutzer müssen auf Moments-App umsteigen

Im Jahr 2012 hat Facebook eine Funktion zur Synchronisation von Bildern für iOS eingeführt. Diese kopiert automatisch alle auf eurem Smartphone oder Tablet gespeicherten Fotos in einen nicht öffentlichen Ordner auf Facebook. Wer seine dort hinterlegten Fotos behalten möchte, muss nun auf die Moments-App umsteigen.

injustice2

Erster Injustice 2 Gameplay Trailer veröffentlicht

Letzte Woche hat Warner Bros. und DC Entertainment den Nachfolger von Injustice: Gods Among Us bestätigt. Das Spiel wird von NetherRealm Studios entwickelt und wird ein massives Aufgebot an Superhelden aus dem DC-Universum mitbringen. Im Rahmen der E3 wurde nun ein erster Gameplay Trailer zu Injustice 2 veröffentlicht, der einen Ausblick auf das Spiel gibt.

Indien verbietet Google das Anfertigen von Aufnahmen für Street View (Bild: Google Maps)

Google Street View: Indien verbietet Aufnahmen wegen Sicherheitsbedenken

Aufgrund von Sicherheitsbedenken untersagt die indische Regierung Google, Straßenbilder für den Dienst Street View anzufertigen. Indien befürchtet, die Bilder könnten zur Planung von Terroranschlägen genutzt werden und führt den Anschlag auf das Luxushotel Taj Mahal Palace in Mumbai von 2008 als Beispiel an. Damals seien die Täter mithilfe ähnlichen Datenmaterials vorgegangen.

Der deutsche Bundestag (Bild: Deutscher Bundestag)

Bundestag: Abgeordnete bestellten Apple-Produkte für 375.000 Euro

2015 saßen im deutschen Bundestag 630 Abgeordnete aus vier Fraktionen. Sie alle hatten jeweils 12.000 Euro zur Verfügung, um sich im Rahmen ihrer Amtsausstattung mit Büro- und Geschäftsbedarf für Berlin und ihre Wahlkreise einzudecken. Mit Gesamtausgaben von 6,2 Millionen Euro haben sie ihr Budget 2015 zu rund 80 Prozent ausgeschöpft. Für Apple-Produkte wurden insgesamt 375.000 Euro verausgabt.

Gawker Media ist pleite (Bild: Gawker/Twitter)

Nach Hulk-Hogan-Klage: Gawker Media meldet Insolvenz an

Gawker Media, Betreiber diverser Blogs wie Kotaku, Jalopnik und Lifehacker, ist pleite. Das hat das Unternehmen Ende letzter Woche auf seiner Website bekannt gegeben. Als Grund für die Insolvenz nennt Gawker Media die Rechtsstreitigkeiten mit dem Silicon-Valley-Milliardär Peter Thiel. Dieser hatte zuletzt eine Klage von Hulk Hogan gegen das Medienunternehmen finanziert. Gawker unterlag vor Gericht und muss dem ehemaligen WWE-Star nun 140 Millionen US-Dollar zahlen.

zee-aero-konzept

Google-Gründer Larry Page treibt Entwicklung fliegender Autos voran

Vor sechs Jahren wurde das Start-up Zee.Aero gegründet, das an fliegenden Autos arbeitet. Seinen Sitz hat das Unternehmen seit drei Jahren direkt neben Googles Hauptquartier. Eine Zugehörigkeit zum Internetkonzern wurde aber stets bestritten, was allerdings seltsam erschien, da Google den größten Teil des Landes in der Region kontrolliert.

twitter-weiss-blau-800

Twitter: Hacker bietet 32 Millionen Nutzerdaten zum Verkauf an

Ein Hacker hat offenbar Millionen Twitter-Zugangsdaten erbeutet, die er aktuell im Internet zum Verkauf anbietet. Die Daten sollen aus dem vergangenen Jahr stammen und rund 379 Millionen Konten umfassen. LeakedSource, denen eine Kopie der Daten vorliegt, verifizierte, dass zumindest 32 Millionen Twitter-Konten in der Datenbank zu finden sind.

(Bild: Opera Software)

Opera 38 soll Energie sparen

Der Opera Browser in Version 38 kann Energie sparen, was natürlich nur für Notebook-Besitzer interessant ist. So soll eine im Vergleich zu Google Chrome bis zu 50 Prozent längere Akkulaufzeit möglich werden. Den Browser gibt es für OS X, Windows und Linux.