OMG1

OMG: Das OMX Mikroskop zeigt die Welt jenseits der Auflösungsgrenze

Optische Mikroskope sind in ihrer Leistung durch ein Abbe-Limit oder Auflösungsgrenze genanntes Phänomen eingeschränkt. Das Mikroskop kann zwei Objekte nicht getrennt abbilden, deren Abstand zueinander geringer als die halbe Wellenlänge des Lichts ist. Das Deltavision OMX Blaze durchbricht diese „Lichtmauer“ von etwa 200 nm und bringt die Welt darunter zum Vorschein.

smellovision

Japanische Forscher entwickeln neues Konzept für Geruchsfernseher

Ob Geruchsfernsehen wirklich so erstrebenswert ist? Nach einer Folge Game of Thrones riecht das ganze Wohnzimmer nach Blut, während der ganzen Fussball WM wie eine Umkleidekabine. Forscher der Tokyo University of Agriculture and Technology haben auf der IEEE Virtual Reality Konferenz in Orlando dennoch ihr Konzept für einen Fernseher „mit Geruch“ vorgestellt.

linuxdna

Worin sich Linux und DNS ähneln

Die Angst vor der Herrschaft der Maschinen könnte durch diese Entdeckung vielleicht noch ein wenig größer werden: Computercode entwickelt sich ähnlich dem genetischen Code weiter. Nachdem Forscher bakterielle Genome mit Linux verglichen, stellten sie fest, dass der Ausdruck „Survival of the Fittest“ auch bei der Programmiersprache gilt.

Compact radar takes an inside view

Millimeterwellensensor: Röntgenradar im Hosentaschenformat

Millimeterwellensensoren sind durch die Berichterstattung über Körperscanner an Flughäfen in ein schlechtes Licht gerückt worden. Die Technologie an sich könnte aber auch für viele andere Zwecke äußerst nützlich sein. Dieser Miniaturprototyp des Fraunhofer Instituts soll das beweisen.

Ohrwurm

Wissenschaft: Lösen von Anagrammen bestes Mittel gegen Ohrwürmer

Während Musiker oft nichts sehnlicher herbeisehnen, als sie zu produzieren, sind wir als bewusste oder unfreiwilliger Radiohörer oft mehrere Tage damit beschäftigt, sie wieder los zu werden. Nun wollen uns auch Wissenschaftler beim Kampf gegen Ohrwürmer helfen und haben das ihrer Meinung nach beste Mittel gefunden: Das Lösen von Anagrammen.

glasexplosion

Bologneser Träne: Beeindruckende Glasexplosion in Zeitlupe [Video]

Wer geschmolzenes Glas in kaltes Wasser schmeißt, der erhält eine sogenannte Bologneser Träne (im Englischen Prince Rupert’s Drop, benannt nach dem deutschen Prinzen Ruprecht von der Pfalz, der sich der Legende nach damit gerne eine Scherz erlaubte). Eine solche Perle ist sehr Stabil, zumindest am dicken Kopf …

gateskondom

Bill Gates-Stiftung: 100.000 US-Dollar für ein neues Kondom

Die Bill & Melinda Gates-Stiftung schreibt eine Prämie von 100.000 US-Dollar aus für die Entwicklung eines neuen Kondoms. Im Zuge des „Grand Challenges in Global Health“-Programms will die Stiftung so der Verbreitung von sexuell übertragbaren Krankheiten entgegenwirken, vor allem in den Entwicklungsländern Afrikas und Asiens.

0

9 unglaubliche Anwendungen für Graphen

Graphen ist ein Wundermaterial – es ist nur eine Atomlage dickes Kohlenstoffmaterial , das stärkste Material der Welt, unglaublich flexibel und leitfähiger als Kupfer. Es wurde vor erst 10 Jahren entdeckt und bietet eine Reihe von geradezu unglaublichen Anwendungen.

HPhologram

Werden unsere Smartphones irgendwann Hologramme zeigen?

Forscher der Hewlett-Packard Laboratorien in Palo Alto haben ein System entwickelt, mit dem sich dreidimensionale Bilder über dünne Glasoberflächen projizieren lassen. Damit ließen sich in Zukunft Smartphones bestücken, falls die Nutzer mit Einbußen in der Bildqualität leben können.

titansupercomputer

Supercomputer wird durch Gold ausgebremst

Der Titan-Supercomputer im Oak Ridge National Laboratory ist offiziell der schnellste Rechner der Welt. Leider kann er aber nicht auf voller Leistung gefahren werden. Ausgerechnet zuviel Gold auf den Motherboards verhindert das.

wbmountsharp

Mars: Wie Mount Sharp auf der Erde aussehen würde

Auch wenn es auf dem roten Planeten vielleicht einmal Leben gegeben hat, unterscheidet er sich doch grundlegend von unserer Erde. Dank einem riesigen Panoramafoto von Curiosity können wir aber nun einen Eindruck erhalten, wie Mount Sharp auf unserem Heimatplaneten aussehen würde.