Zellmodell

Erstes Computermodell einer Zelle erschaffen

Trotz ihrer verschwindet geringen Größe war es bisher noch niemandem gelungen, die komplexen inneren Vorgänge einer Zelle am Computer nachzubilden. Ein Forscherteam der Uni Stanford feierte nun mit der künstlichen Nachbildung der Vorgänge im Bakterium Mycoplasma genitalium Premiere.

Windenergie

Energiewende: Winzige Windturbinen für Innenstädte

Windparks werden bevorzugt in ländlichen Regionen aufgestellt, weil ihre Rotoren riesig sind und besonders effizient bei konstantem Wind arbeiten. Dieser Prototyp hingegen lässt sich leicht zusammenbauen, benötigt wenig Wind und könnte auf Hausdächern stehen. Ist das die Zukunft?

space-smell-324x205

Wie der Weltraum riecht – und wie man diesen Geruch nachbildet

Der Weltraum stinkt Und Wissenschaftler sowie Astronauten beschreiben den Geruch immer anders. Von ausgetrocknetem Steak, heißem Metall, Schießpulver oder Schweißrauch bis zu Himbeeren oder Rum wurden schon alle möglichen Analogien hergestellt. Die NASA will nun Gewissheit und hat einen Chemiker auf den Weltraumgeruch angesetzt.

Erde

Astronomen wollen Erklärung für die Trockenheit der Erde gefunden haben

Betrachtet man ein Bild von ihr, könnte man meinen, die Erde sei eine Wasserwelt. Tatsächlich besteht sie aber zu 99 Prozent aus trockenem Gestein. Dem bisherigen Erklärungsmodell für die Entstehung der Planeten in unserem Sonnensystem zufolge wäre dies allerdings ein Ding der Unmöglichkeit. Rebecca Martin und Mario Livio vom Space Telescope Science Institute in Baltimore […]

small2

Roboterschlangen haben klettern gelernt

Das Robotic Institute der Carnegie Mellon University in Pittsburgh hat eine Roboter-Schlange entwickelt, die sich den Anforderungen ihrer Umgebung individuell anpassen kann. So beeindruckend es ist, der Roboterschlange beim Erklimmen einer Stange und dem Arm eines Forschers zuzusehen, es hat auch einen beunruhigenden Beigeschmack.

Saphir

Saphir-Festplatte soll eine Million Jahre funktionstüchtig bleiben

Obwohl die Festplattentechnologie stetig Fortschritte macht, wagen es nur die Mutigsten, ohne Backup einer einzigen Platte über längere Jahre hinweg die wichtigsten Daten anzuvertrauen. Wissenschaftler haben nun aus Saphir eine Festplatte geschaffen, die eine Million Jahre funktionieren soll. Erschwinglich soll sie allerdings nicht sein.

original

Wissenschaftler sichern Daten auf einzelnem Molekül

Gemeinsam mit der Rechenleistung ist in der IT vor allem eines stetig mitgewachsen: Der Bedarf an Speicherplatz. Am Institut für Technologie in Karlsruhe ist es im Rahmen eines Projektes nun gelungen, Daten auf einem einzelnem Molekül abzulegen – eine Technik, mit deren Hilfe Petabyte SSD’s gar nicht mehr so fern sind.