Mutanten-Schmetterlinge als Ergebnis von Fukushima

Die Nuklearkatastrophe von Fukushima im März 2011 hat enorme Mengen Radioaktivität freigesetzt. Die Ergebnisse davon sind schon jetzt erkennbar. Gefangene Schmetterlinge weisen massive Mutationen auf und zeigen, was den Menschen in den betroffenen Gebieten blühen könnte.

Durchbruch in der Spintronik verspricht besseren Flash Speicher

Wissenschaftler diskutieren schon länger über die Möglichkeit, Spins von Elektronen als digitalen Speicher zu nutzen. Aufgrund der vergänglichen Natur des Effekts wurde dies allerding nie realisiert. Jetzt wollen Forscher von IBM einen Weg gefunden haben, den Effekt lange genug am Leben zu erhalten.

100.000 DPI: Drucker erstellt Bilder auf der Breite eines menschlichen Haares

Ohne Kenntnisse über den Kontext wirkt dieses Bild auf den Betrachter sicher erst mal wie der Ausdruck eines billigen Druckers. Diese Einschätzung ändert sich aber wenn man weiß, dass der Druck von dem bisher hochauflösensten Drucker produziert wurde und eine extreme Nahaufnahme eines 50 Mikrometer großen Bildes ist – etwa dieselbe Breite eines menschlichen Haares.

Die bisher größte 3D-Karte des Universums

Das Apache Point Observatory in New Mexico hat mit Hilfe seines riesigen Teleskopes die bisher größte 3D-Karte des Universums erstellt. Sie jagt mit dem Betrachter durch das Universum und die bisher enthaltenen 400.000 Galaxien.

Der Computer des Apollo Programmes nutzte handgewobenen Speicher

Schon erstaunlich, aus heutiger Perspektive die magere Technik zu sehen, mit der beim Apollo Programm Menschen ins All befördert wurden. Was heute in kürzester Zeit automatisch passiert, wurde damals noch in mühseligster Kleinstarbeit erledigt: Die Software des Apollo Guidance Computers wurde per Hand in den Speicher gewoben.

Mission R: Mit dem E-Bike über die Rennstrecke

Die Mission R gehört zur aktuellen Spitzenklasse unter den elektrisch angetriebenen Motorrädern. Die Testfahrer schätzen vor allem die gute Balance des Bikes durch das komplette Fehlen von beweglichen Teilen im Antrieb. Bei der einer deutlichen Reduzierung von Krach und Emissionen macht der grüne Flitzer auch auf der Rennstrecke eine gute Figur.

Russisches Roboterraumschiff fliegt in nur 6 Stunden zur ISS

Zwei Tage mögen für die Lieferung einer Amazon-Bestellung nicht lange sein, aber für die Besatzung der Internationalen Raumstation müssen sich 48 Stunden wie eine Ewigkeit anfühlen – vor allem wenn man wichtige Versorgungsgüter erwartet. Deshalb haben die NASA und die russische Rosaviakosmos neue und alte Technik verbunden um Nachschub achtmal schneller als bisher liefern zu […]