stagefright

Lookout: So brauchst du keine Angst vor der Stagefright-Lücke in Android haben

Der Sicherheitsanbieter Lookout hat als Workaround zum Schutz vor der Stagefright genannten Android-Lücke vorgeschlagen, MMS Auto-Fetching abzuschalten. Da dies abhängig von der verwendeten Messaging-App unterschiedlich bewerkstelltigt werden kann, hat er Anleitungen für eine Anzahl von SMS/MMS-Programmen erstellt. Lookout-Kunden können sich auch direkt an den Support wenden.

(Screenshot: Übergizmo)

Apple Music bereits mit über 10 Millionen Abonnenten

Erst vier Wochen am Start, schon soll Apple Music 10 Millionen Abonnente haben. Angeblich waren sogar die Verantwortlichen bei Apple von dem schnellen Wachstum überrascht. Auch wenn die Zahlen angeblich direkt von Apple kommen sollen, sind sie derzeit nicht überprüfbar. Dennoch könnten wir uns eine derart hohe Anzahl an Abonnenten in nur vier Wochen durchaus vorstellen.

(Screenshot: Kickstarter)

Znaps: Magnetisches Ladekabel für iOS und Android

Ladekabel sind unpraktisch, verheddern und müssen mit zwei Händen am Smartphone angebracht werden. Während Hersteller wie Sony bei seinen Smartphones und Apple bei seinen MacBooks seit längerer Zeit auf magnetische Ladekabel setzen, mussten die restlichen Android und iOS-User bisher darauf verzichten. Das Start-Up Znaps bringt nun die entscheidende Alternative.

(Bild: Microsoft)

Arrow: Microsoft will Android-Launcher entwickeln

Microsoft bietet nicht nur iOS-Software an sondern entwickelt auch für die Android-Plattform. Für Android soll ein Launcher von Microsoft namens Arrow entstehen, der besonders leicht zu bedienen ist und minimalistisch aussehen soll. Noch ist die Anwendung jedoch nicht fertig.

(Bild: Snapchat)

Snapchat schafft Durchbruch in Deutschland

Diese Aufnahme zerstört sich in wenigen Sekunden selbst – früher war das ein Hauptmotiv einer US-Fernsehserie, heute ist das zumindest bei Snapchat-Nutzern Realität. Und diese Funktion scheint anzukommen – der Dienst gewinnt immer mehr Nutzer.

Smartphone am Esstisch: Fast 9 von 10 Deutschen finden es unhöflich, wenn ihr Gegenüber beim Essen immer wieder auf das Handy schaut. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/109984 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/E.ON Energie Deutschland GmbH/Stefan Morisse" (Bild: E.ON)

Große Mehrheit der Angestellten ist im Urlaub erreichbar

Wer kennt das nicht? Man bekommt E-Mails beruflicher Natur oder auf SMS beziehungsweise Anrufe – und beantwortet sie einfach. Das scheint ein Massenphänomen zu sein, wie nun der Branchenverband Bitkom ermittelt hat. Zwei Drittel der Angestellten in Deutschland nehmen im Urlaub dienstliche Anrufe entgegen.

(Bild: ubergizmo.de)

LG G4c im Test – LG, das kannst du besser

Es nennt sich fast so wie sein großer Bruder, das LG G4c. Doch so wirklich hat der kleine Ableger nichts mit dem Flaggschiff der Südkoreaner zu tun. Was am LG G4c trotzdem gut ist und was so richtig stört, lest ihr im Test.

(Bild: GoPro)

GoPro startet Plattform für Video-Lizenzierung

GoPro will über eine neue Plattform Lizenzen für Filme vermitteln, die mit seinen Kameras aufgenommen wurden. Mit einer laufend erhöhten Anzahl von Clips hofft der Kamerahersteller darauf, im Bereich Videos das zu werden, was die Bildagenturen Getty Images und Shutterstock für Fotos sind.

(Bild: ZDNet.com)

Android-Spionage-Tool RCSAndroid hört Telefonate ab und stiehlt Nutzerdaten

Hacking Team hat offenbar ein RCSAndroid (Remote Control System Android) genanntes Spionage-Tool entwickelt und für die Überwachung von Geräten mit Googles Mobilbetriebssystem Android verkauft. Details dazu hat Trend Micro in den Unterlagen gefunden, die Hacker dem italienischen Unternehmen gestohlen haben. „Der RCSAndroid-Code kann als die professionellste und ausgefeilteste Android-Malware aller Zeiten angesehen werden“, kommentiert Mobile Threat Analyst Veo Zhang in einem Blogeintrag