This undated handout photo released by Amazon on December 1, 2013 shows a flying "octocopter" mini-drone that would be used to fly small packages to consumers. Amazon CEO Jeff Bezos revealed on December 1 that his company was looking to the future with plans to use mini-drones to deliver small packages. AFP PHOTO / AMAZON  --- EDITORS NOTE --- RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO / AMAZON " - NO MARKETING NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS

Amazon will Luftraum für Drohnen reservieren

Wenn es nach Amazon geht, wird in Zukunft ein gewisser Teil des Luftraums für Drohnen reserviert sein. Zumindest unterbreitete das Unternehmen diesen Vorschlag auf einer von der NASA organisierten Konferenz in San Francisco. Außerdem will Amazon die Drohnen komplett autonom fliegen lassen.

(Bild: TrackingPoint)

Scharfschützengewehr per WLAN gehackt

Es gibt sicherlich gefährliche und ungefährliche Hacks – aber wer hätte schon gedacht, dass sich Scharfschützengewehre hacken lassen? Das TP750 von Trackingpoint ist aber auch kein gewöhnliches Gewehr – es bietet durch einen Computer und ein Display eine Unterstützung des Schützen. Per WLAN gelang Sicherheitsexperten der Angriff.

(Bild: Google)

Apple nimmt Google Nest aus den Apple Stores

Google Nest – der intelligente Thermostat, der die Heizung passend zu den Gewohnheiten der Bewohner regelt, wurde bisher auch in Apple Store verkauft – auch weil es einfach keine Alternative gab. Doch nun werden die Geräte nicht mehr angeboten. Was war passiert?

sky online 2

Test: Sky Online TV Box – Nervig. Veraltet. Überteuert. [Video]

Als Streaming-Enthusiast freute ich mich sehr auf den Test der Sky Online TV Box. Ist es nun tatsächlich möglich, große Teile des Sky Go Angebots nutzerfreundlich am TV zu konsumieren? Fehlanzeige! Nach kurzer Zeit flog die Fernbedienung gefrustet durch den Raum. Warum mich die Sky Online TV Box so aufgeregt hat lest ihr hier im Test und seht es im Video.

(Bild: Panono)

Panono stellt 360 Grad-Wurfkamera vor

Mit der Panono Explorer Edition bringt das Berliner Start-up Panono eine hochauflösende Panorama-Wurfkamera auf den Markt. Die kugelförmige Kamera ist etwa so groß wie eine Grapefruit und verfügt über 36 kleine Kameras mit jeweils 3 Megapixeln. Online werden daraus riesige Panoramen mit 108 Megapixeln errechnet.

(Bild: Deezer)

Musikstreamingdienst Deezer wird IFTTT-kompatibel

Der Musikstreamingdienst Deezer ist nun mit dem Automatisierungsdienst IFTTT (If this, then that) kompatibel und kann zum Beispiel beim Abspielen eines Liedes dessen Titel twittern oder bloggen. Auch die Philips-Hue-Lampen lassen sich damit verbinden und die aktuelle Musik mit Freunden teilen.

Elgato Eve (Bild: Übergizmo)

Ersteindruck: Elgato Eve für Apple Homekit

Elgato Eve stellte uns in München ihre Heimautomatisierungslösung für Apple Homekit vor. Die vier ersten Vertreter Eve Room, Eve Weather, Eve Door & Window und Eve Energy – lassen sich bei einigen Händlern bereits vorbestellen. Schon vorab konnten wir einen ersten Blick auf Elgato Eve werfen und verraten euch hier unseren Ersteindruck.

(Bild: Biolite)

BioLite – Holz verbrennen für Licht, Strom und Wärme

BioLite hat eine Reihe von Kochern, Öfen und Lampen konstruiert, die Holz verbrennen und es nicht nur erlauben, im Freien Essen zubereiten sondern auch Strom und Licht zu erzeugen. Neu ist das BioLite CampStove Bundle, mit dem man sich komplett netzunabhängig versorgen kann, sowie neue tragbare Solarmodule.

(Bild: Penzler Software)

Homematic-Geräte mit Apple Watch steuern

Die beliebten Module des Hausautomatisierungssystems Homematic lassen sich nun auch über die Apple Watch ansteuern. Dazu hat Homematic-Partner Penzler eine App entwickelt, die Bestandteil der Pocket Control Hm-App ist. Nutzer des Homematic-Systems können ihre Geräte nun noch bequemer und direkt über ihre Apple Watch steuern.

(Bild: Spotify)

Polizei spürt vermisste Kinder mit Spotify auf

Tools wie „Find my iPhone“ helfen, verlorene oder gestohlene Gegenstände wiederzufinde nund manchmal spürt man sogar Personen auf die mitsamt ihrem Smartphone irgendwo festsitzen. Interessanterweise ist auch möglich, mit Spotify vermisste Kinder aufzuspüren, obwohl Spotify solche Tools nicht bietet. Wie war das möglich?