Test: Reeder – RSS-Feeds von Google Reader

[nggallery id=297]

Tags :
  1. Es existiert auch eine Einzelansicht je Feed im jeweiligen Ordner. Klickt man in der Übersicht nicht auf den Ordner bzw. das Listenfeld, sondern gezielt auf den Pfeil des Ordners am rechten Rand, kommt man zu den einzelnen Feeds.

  2. Ich habe auch sehr viele RSS-Apps ausprobiert. Reeder war auch dabei. Letzendlich bin ich bei MobileRSS gelandet, da dieser vom Funktionsumfang einfach am Besten ist.

    1. Ich finde auch mobileRSS nach vielen Tests die beste kostenlose RSS App mit Google Sync. Wer die Synchronisation nicht braucht, sollte auch mal Daisy Feed ausprobieren. Ansonsten funktioniert

  3. Ich kann dem Test nicht zustimmen. Gerade die intuitive Benutzung, die wahnsinnig schnell von der Hand geht (Wisch nach rechts: Markieren, Wisch nach links: als gelesen markieren) und das schöne Design der App haben mich voll überzeugt. So stelle ich mir ein gut gemachtes App vor!

  4. Wie bekomme ich eigentlcih den Feed von Heise rein? Bei mir werden da immer nur Headlines ohne Content angezeigt. Bei allen anderen Feeds auch Content.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising