Japan: Hälfte der Unterseekabel zerstört, Internet geht trotzdem noch

Viele asiatische Telekommunikationsfirmen haben den Traffic auf die noch funktionierenden Unterseekabel umgeleitet. Nun bemühen sie sich, die Leitungen wieder zu reparieren. Nachdem es zu einigen Fehlermeldungen beim Internet-Zugang gekommen sei, habe man Traffic umgeroutetet auf die noch funktionsfähigen Kabel, und weil auch das nicht mehr reichte, habe man Backup-Satellitenverbindungen zugeschaltet. Mehr dazu bei ITespresso. [ITespresso]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising