Amazon schnappt Google die .buy-Domains weg

Amazon hat wieder zugeschlagen - und sich für satte 4,5 Mio. US-Dollar (3,5 Mio. Euro) die Rechte an den .buy Top-Level-Domains (TLDs) gesichert. Der Onlinehändler setzte sich im Bieterwettstreit gegen Google durch.

Bei der Auktion, die von der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) durchgeführt wurde, kamen drei neue TLDs unter den Hammer: .buy, .tech und .VIP. Obwohl Google auf alle drei Namen geboten hatte, ging Amazon als Käufer von .buy hervor, die TLD .tech ging für 6,7 Mio. Dollar (5,2 Mio. Euro) an die Internetfirma Dot Tech.

Was Amazon mit der TLD .buy vorhat, ist noch nicht bekannt. Aber wir sind uns sicher, dass Jeff Bezos einen Weg finden wird, die investierten Millionen schnell wieder reinzuholen!

Bildergalerie: Lustige Rezensionen auf Amazon.de

37 unmögliche Amazon Rezensionen

Bild 1 von 37

SWAT Training XXL für 199 Euro
"Ich muss gleich vorweg sagen, ich wollte diese Rezension schon früher schreiben, aber heute ist der erste Tag nach 3 Jahren Rehaklinik, wo ich die ersten 2 meiner 8 noch vorhandenen Finger eingeschränkt bewegen kann und das auch nur nach zahlreichen Operationen und einer Oberärztin, deren Brüste der einzige Grund sind, mich im Rollstuhl anzupinkeln und trotzdem Glücksgefühle zu verspüren. Aber dazu später... Es fing alles mit diesem Gutschein an, den ich von meiner mittlerweile Exfrau bekommen habe zu unserem Hochzeitstag... Da ich von Natur aus eine Sportskanone bin ( 170cm breit 160cm groß 135kg), war ich anfangs verwundert, weshalb ich diesen Gutschein bekam und nicht einen für eine Magenverkleinerung, aber nachdem ich schon seit ca. 10 Jahren starke Antidepressiva schlucke, bin ich ja grundsätzlich eine sehr aufgeweckte und fröhliche Persönlichkeit und hab sofort auf Drängen meiner Frau dort angerufen. Die Terminvereinbarung war um einiges leichter als bei meinem Psychiater, es gab nur einen Termin dieses Jahr der noch frei war, wobei man mir das Datum verschwieg und mir lediglich den Monat (Juni) nannte. "Rufen sie uns nicht an, wir melden uns bei Ihnen" hieß es, und nachdem ich diesen Satz sowieso von zahlreichen Jobbewerbungen kannte, hatte ich irgendwie trotz Einnahme meiner rosa Pillen, ein komisches negatives Gefühl, was sich aber nach einem Griff zu meinen Schlaftabletten langsam verflüchtigte. [...]" (Andreas Halada) [Bild: Shutterstock, Quelle: http://amzn.to/1hdEhuB]
Tags :Quellen:DNWVia:gizmodo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising