Samsung Galaxy Note 8 Hands On – Größer ist besser?

Auf dem Unpacked-Event hat Samsung gestern in New York das neue Samsung Galaxy Note 8 vorgestellt. Das Smartphone soll an die Erfolge der vorherigen Generationen der Note Serie anknüpfen und gleichzeitig das explosive Note 7 vergessen machen.

Samsung Galaxy Note 8 Hands On

Bild 1 von 9

Das Samsung Galaxy Note 8

 

Was für eine spektakuläre Bühne war das gestern auf dem Unpacked-Event, als Samsung das neue Note 8 der Öffentlichkeit zeigte. Aufgebaut aus drei zu einander rechteckig stehenden Projektionsflächen hatte man als Zuschauer häufiger das Gefühl, in eine faszinierende, parallele Welt hineinzusehen.

Samsung Galaxy Note 8 Bühne

Der Star der Show war aber ganz klar das neue Smartphone. Die Note-Serie war schon immer Samsungs Flaggschiff, das all die neuesten Technologien mit einem großen Bildschirm vereinte. So ist es auch dieses Jahr. Der Bildschirm ist um einiges gewachsen und misst jetzt ganze 6,3 Zoll in der Diagonale, trotzdem ist das Gerät handlich geblieben. Samsungs Geheimrezept heißt “Infinity Display”. Ähnlich wie beim Samsung Galaxy S8 und S8+ sind die Bildschirmrahmen extrem schlank und das Seitenverhältnis von 18,5:9 macht das Telefon hoch und schmal. Die Auflösung ist zu den S-Modellen gleich geblieben: 2960 x 1440 Pixel sorgen für eine gestochen scharfe Darstellung und damit auch beste Voraussetzungen für die Gear VR Brille.

In der Hand liegt das Samsung Galaxy Note 8 etwas schwerer und kantiger als die Galaxy S8 Geräte. Das liegt an den etwas kleineren Radien, mit denen das Glas auf der Front- und der Rückseite abgerundet ist. Die Materialwahl ist weiterhin die gleiche, die Verarbeitung auf einem hohen Niveau. Dazu gehört auch eine IP 68 Zertifizierung: Sowohl das Telefon als auch der S-Pen sind wasser- und staubdicht.

Die Dual Kamera des Samsung Galaxy Note 8

Die Dual Kamera des Samsung Galaxy Note 8 (Bild: Johannes Knapp)

Doppel-Kamera auf der Rückseite

Eine große Neuerung für Samsung ist die Dual Kamera auf der Rückseite. Diese besitzt einen gewöhnlichen Weitwinkel und einen zusätzlichen doppelten Zoom. Einzigartig für die gesamte Industrie ist, dass beide Kameras optisch bildstabilisierend sind. Bisher hat kein Hersteller dies geschafft, weil die Synchronisierung der beiden Stabilisatoren wohl extrem schwierig sein soll.

Die beiden Kameras können dafür verwendet werden, um so genannte Live-Focus Aufnahmen zu erstellen. Ähnlich wie bei Huawei kann dadurch der Hintergrund hinter einem Objekt oder einer Person in Echtzeit unscharf gemacht werden. Das Besondere: Es wird sowohl die herangezoomte Portraitaufnahme als auch das Weitwinkelfoto gespeichert. Bei anderen Herstellern ist es bis jetzt ein entweder-oder gewesen.

Die Kamera-App des Note 8

Die Kamera-App des Note 8 (Bild: Johannes Knapp)

Der S-Pen macht euch kreativ

Neben dem großen Display war der S-Pen immer das differenzierende Feature der Note Serie. Im Samsung Galaxy Note 8 kommt ein neuer Stift zum Einsatz, der zusätzliche Software-Funktionen bereithält:

  • Live-Nachrichten bieten die Option direkt auf dem Bildschirm zu schreiben oder zu zeichnen und diese Zeichnung als animiertes GIF zu versenden.
  • Auf dem Always On Display können Memos bei ausgeschaltetem Bildschirm fest angepinnt und direkt auf dem Sperrbildschirm bearbeitet werden.
  • Im Urlaub praktisch: Es reicht aus mit dem S-Pen über einen fremdsprachigen Text zu schweben und schon wird eine passende Übersetzung angezeigt.
Samsung Galaxy Note 8 Hands On S-Pen

Der S-Pen (Bild: Johannes Knapp)

Erstklassige Ausstattung

Auch die sonstige Ausstatung kann sich sehen lassen. In Deutschland kommt das Samsung Galaxy Note 8 mit einem Exynos 8895 Prozessor mit acht Kernen (2,3 GHz Quad + 1,7 GHz Quad), 6 GByte RAM und 64 GByte internem Speicher. Betrieben wird das Telefon von Android 7.1.1 und der neuesten Samsung Experience Software. Die Entsperrung des Sperrbilschirms erfolgt mit einem Iris-Scan oder dem mal wieder neben der Kamera platzierten Fingerabdrucksensor.

Etwas knapp bemessen ist der Akku des Samsung Galaxy Note 8. Mit 3300 Milliamperestunden ist er sogar kleiner als im Samsung Galaxy S8+, das einen minimal kleineren Bildschirm besitzt. Es wird also spannend zu sehen sein, ob das Note 8 die nur durchschnittliche Akkulaufzeit des S8+ wenigstens halten kann.

Das Samsung Galaxy Note 8

Das Samsung Galaxy Note 8 (Bild: Johannes Knapp)

Samsung Galaxy Note 8: Preis und Verfügbarkeit

Das Samsung Galaxy Note8 wird ab Mitte September in den Farben „Midnight Black“ und „Maple Gold“ zum Preis von 999 Euro (UVP) erhältlich sein. Eine Dual-SIM-Variante wird exklusiv über den Samsung Online Store zum Preis von 999 Euro (UVP) erhältlich sein. Wer bis zum 14.9. vorbestellt, bekommt eine DeX-Docking Station im Wert von 159 Euro gratis dazu.

Tags :
  1. Gut geeignet für Unterwegs.
    Mit 2960 x 1440 Pixel bestens geeignet für VR Brille unterwegs.
    Interessant wäre, ob HDMI Signal aus anderen Quellen eingespeist werden kann?
    Wenn ja, will ich haben,
    aber erst wenn der Einführungspresspitze nach einigen Wochen abflacht.

    1. PS:
      Noch besser wäre Videosignal aus anderen Quellen (z.B. aus Notebook) ohne HDMI- Kabel via WLAN einzuspeisen.
      Für kabellose VR Brille die man unterwegs als riesiges Monitor nutzen kann…
      Praktisch z.B. für ICE oder Flieger.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising